Der achte Spieltag der Kreisklasse 4 hat für drei Vereine eine besondere Bedeutung. Sie können morgen nämlich ein ganz besonderes Jubiläumsspiel bestreiten. Sieben der acht Begegnungen werden am Sonntag angepfiffen.


Samstag

ASV Kleintettau II -
FC Wacker Haig

Der Blick der ASV-Reserve (12.) geht weiterhin nach unten. Wenn sie heute (16 Uhr) punkten will, muss sie an die Leistung aus der Partie gegen Wallenfels vor zwei Wochen anknüpfen. Der FC Wacker Haig (5.) kommt mit der Empfehlung von fünf Siegen in Serie. In der letzten Saison gab es jeweils ein 2:1 für die Heimelf.


Sonntag

SV Steinwiesen -
SG Rothenkirchen

Beim 3:3 in Gifting - dem ersten Remis nach sechs Siegen - hat der SV Steinwiesen gezeigt, dass er zurecht die Tabelle anführt. Der nächste Gradmesser folgt morgen, wenn die SG Rothenkirchen (6.) zu Gast ist. Der Absteiger hat zuletzt eine deutliche Schlappe kassiert und muss punkten, wenn er weiter vorne mitspielen will.

SV Buchbach - TSV Tettau
Der SV Buchbach (16.) ist die einzige Mannschaft, die noch keinen Sieg feiern konnte. Das muss sich in diesem Neulingsduell ändern, auch um etwas fürs Selbstvertrauen zu tun. Von dem dürfte der TSV Tettau (11.) einiges mehr haben, zumal nach dem jüngsten 2:0-Erfolg. Vor einem Jahr in der A-6 waren die Buchbacher siegreich (3:1).

FC Unter-/Oberrodach -
FC Hirschfeld

Der Aufsteiger aus Unterrodach (13.) hatte sich den Auftakt sicher anders vorgestellt. Nur ein Spiel konnte bislang gewonnen werden. Folgt morgen der zweite Sieg? Die Partie ist für den FC Hirschfeld (9.) eine ganz besondere, denn es ist das 800. Spiel in der Kreisklasse. Und das soll nicht verloren werden.

FC Seibelsdorf - SV Gifting
Dass die Seibelsdorfer (14.) so wenig Punkte haben, liegt vor allem an der löchrigen Abwehr, die schon 30 Gegentore kassiert hat. Wenn gegen die noch ungeschlagenen Giftinger (3.) gepunktet werden soll, dann gilt es hier anzusetzen. Das Jubiläumsspiel des FC - es ist das 500. in der Kreisklasse - wird morgen in Großvichtach angepfiffen.

TSV Gundelsdorf -
FC Wallenfels

Die Gundelsdorfer (7.) sollten heuer keine Probleme mit dem Klassenerhalt bekommen. Ob sie aber stark genug sind, um dem FC Wallenfels (2.) Paroli zu bieten, muss sich noch zeigen. In der letzten Saison holten sie gegen die "Flößer" vier Punkte (1:0 und 1:1), aber diese sind heuer ein Titelaspirant.

FC Burggrub - TSV Windheim
Der FC Burggrub (15.) ist wieder auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. Ganz anders schaut die Formkurve beim TSV Windheim (4.) aus, der die aktuelle Schwächephase seines Kontrahenten ausnutzen will, um seinen Platz im Verfolgerfeld zu festigen. In der letzten Saison gab es in Burggrub ein 3:3 und einen 2:0-Sieg für den TSV.

TSV Neukenroth - SV Reitsch
Um 16 Uhr wird das Nachbarderby angepfiffen, in dem die Neukenrother (8.) dort weitermachen wollen, wo sie in Rothenkirchen aufgehört haben. An das letzte Gastspiel des SV Reitsch (10.) haben sie keine guten Erinnerungen, denn da setzte es eine 0:5-Schlappe. Für die Reitscher ist es morgen das 300. Spiel in der Kreisklasse. han