Ebensfeld — Zum Ende der Wintersaison haben sich die besten oberfränkischen Leichtathleten in Ebensfeld getroffen, um ihre Bezirksmeister in der Dreifachhalle der Pater-Lunkenbein-Schule zu ermitteln. Am Start waren die Aktiven-, Senioren- und Jugendklassen. Die LG Bamberg war mit 21 Goldmedaillen nicht nur am erfolg-reichsten, sondern auch am zahlreichsten vertreten. Da in der ehemaligen Leichtathletik-Halle nur beim Weit- und Dreisprung Spikes getragen werden durften, war der oft glatte Hallenboden eine zusätzliche Herausforderung.
In der gut besetzen Frauenklasse holte Nadine Krügel den ersten Doppelsieg ihrer Laufbahn. Die 60 m sprintete sie in 8,64 Sek., die 60 m Hürden lief sie in ansprechenden 9,68 Sek. Barbara Zweier übersprang im Hochsprung 1,43 m (Platz 3) und siegte im Weitsprung mit schönen 5,08 m vor Simone Schramm mit 4,68 m. Dazu kamen zwei zweite Plätze für Simone Schramm. Im Kugelstoßen schlug das vier Kilogramm schwere Wettkampfgerät bei 11,04 m auf. Ihre beste Dreisprungweite war 9,69 m.
Fleißigste und erfolgreichste Teilnehmerin aus Bamberger Sicht war wieder einmal Dr. Birgit Löffler-Röder. Einsam zog sie ihre Kreise und holte Gold in der Altersklasse W50 über 60 m in 9,35 Sek. sowie im Hochsprung mit 1,30 m, im Weitsprung mit 4,39 m und im Kugelstoß mit der Drei-Kilogramm-Kugel und 9,38 m. Um Hürden laufen zu können, musste sie eine Altersklasse (W45) tiefer starten. Mit 11,76 Sek. über 60 m Hürden holte sie eine weitere Goldmedaille.
Starke Leistungen gab es in der U20 durch die Bamberger Gymnasiastin Julia Ruß. Sie siegte über 60 m in 8,24 Sek. vor Alexandra Löhr vom TSV Scheßlitz in 8,73 Sek. und Luisa Ertl in 8,94 Sek. Noch höher einzuschätzen war die Leistung von Julia Ruß im Weitsprung. Die amtierende nordbayerische Hallenmeisterin landete bei 5,24 m. Auf den weiteren Plätzen: Luisa Ertl mit 4,53 m und Alexandra Löhr mit 4,31 m. Das Kugelstoßen (4 kg) und die 60 m Hürden gingen an Alexandra Löhr mit 8,28 m bzw. 10,68 Sek. Gewohnt zahlreich war die Altersklasse der weiblichen U18 besetzt. Mit Dominique Sauer gab es auch hier erneut eine Bamberger Doppelmeisterin. Schöne 1,56 m im Hochsprung und 9,94 Sek. über 60 m Hürden waren ihre Leistungsbilanz. Mona Loch folgte ihr auf Platz 2 über die Hürden in 10,75 Sek. Sie wurde zudem Vizemeisterin im Weitsprung mit 4,68 m. Anspruchsvolles Niveau wurde auch im Kugelstoßen geboten. Hier siegte Christina Holzner, die baye-rische Vizemeisterin, mit 12,61 m. Auf Platz 3 kam Ann-Christin Kropf. Sie wuchtete zum ersten Mal die Drei-Kilogramm-Kugel über die Elfmetermarke (11,01).
In der übersichtlichen Männerklasse holte Daniel Schulz vom TSV Breitengüßbach Silber im Kugelstoß mit 11,85 m und Bronze über 60 m in 7,81 Sek.
In der Seniorenklasse M35 gab es mit Florian Hofmann einen weiteren Doppelmeister. Er siegte über 60 m in 8,21 Sek. und landete im Weitsprung bei 5,24 m. Peter Schmitt holte in der gleichen Altersklasse Gold im Dreisprung mit 10,19 m und Silber im Weitsprung mit 4,96 m. Alte Sprintqualitäten zeigte in der M55 auch Falk Krause. Gewohnt locker siegte er über die 60 m in 9,35 Sek.
Erfolgreicher Sprinter in der U20 war Florian Leibbrand von der LG Bamberg. Er siegte in einem packenden Rennen über 60 m in 7,42 Sek. mit nur einer Hundertstelsekunde Vorsprung und zeigte auch sein technisches Können über die 60 m Hürden in 9,19 Sek. und Platz 2. Einen dritten Platz im Weitsprung gab es mit guten 6,05 m für Niklas Grüner und Bronze für Kai Griebel vom TSV Breitengüßbach im Kugelstoß mit 9,78 m.
In der männliche U18 gab es mit Oliver Leibbrand einen weiteren Bamberger Doppelmeister. Er siegte in ansprechenden 9,21 Sek. über die 60 m Hürden und sicherte sich Gold im Hochsprung mit 1,79 m vor seinen Vereinskameraden Samuel Düsel, der Vizemeister mit 1,68 m wurde, und dem Dritten Julius Lang, der ebenfalls die 1,68 m bezwang. Damit war der Hochsprung ganz in Bamberger Hand. Im Kugelstoßen der U18 dominierte Christian Baumgartl den Wettbewerb. Er stieß die Fünf-Kilogramm-Kugel auf die Siegerweite von 12,28 m. cs