von unserem Mitarbeiter  Günther Geiling

Unterpreppach — Beim fünften Preppachtallauf der Sportfreunde Unterpreppach ließ diesmal der Nachwuchs aufhorchen. Der 22-jährige Kevin Karrer (LG Bamberg) zeigte dabei im Hauptlauf über 13,5 Kilometer seinen tollen Leistungsstand. Mit einem Start-Ziel-Sieg und einem großen Vorsprung von vier Minuten ließ er seine Konkurrenz weit hinter sich.
Eine hervorragende Leistung bot aber auch der 18-jährige Lukas Beierlieb (LG Veitenstein) mit seinem zweiten Platz. Bei den Damen siegte Elke Schwarzmann (LG Veitenstein) im Hauptlauf, und über sechs Kilometer kam durch die 16-jährige Alina Beierlieb ein weiterer Erfolg für die LG Veitenstein dazu.
Die Voraussetzungen hätten nicht besser sein können beim Lauf durch die herbstlichen Wälder im ehemaligen Bundeswehrgelände bei Ebern. Viele Läufer hatten sich dazu noch gewünscht, dass der Preppachtal-Lauf auf den Vormittag gelegt wird, was auch geschah.
Ob dadurch etwas weniger Teilnehmer an den Start gingen als zuletzt, bleibt eine Frage. Allerdings fehlten einige Spitzenläufer wie die Vorjahresgewinner Uwe Bäuerlein (trotz Anmeldung) oder Ralf Häfner, teilweise allerdings wegen Verletzungen.
Diese Chance ließen sich die "jüngeren Semester" nicht entgehen. Sieger Kevin Karrer war zum ersten Male beim Preppachtal-Lauf dabei und sprach von einer "schönen und guten Strecke. Ich laufe auch gerne so bergige Strecken und setzte mich gleich von Anfang an die Spitze. Ich dachte, wenn jemand mitgeht, ist es gut, wenn nicht, dann versuche ich es alleine."
Und so wurde der Abstand auf die Nächstplatzierten immer größer. Kevin Karrer kam mit einem Vorsprung von vier Minuten und in einer Rekordzeit von 0:50:49,1 Stunden ins Ziel. Damit unterbot er die bisherige Bestmarke von Ralf Häfner aus dem Vorjahr um über zwei Minuten. "Damit wurde der Lauf auch zu einem guten Testlauf für nächsten Woche, wo ich an der bayerischen Meisterschaft im 10 000-Meter-Lauf teilnehmen werde," meinte der stolze Sieger.
Ein tolles Zeichen setzte aber auch Lukas Beierlieb (LG Veitenstein) mit seinem zweiten Platz, der im letzten Jahr ebenfalls "Vizemeister" wurde, da aber über sechs Kilometer. Diesmal ging er aber in die Konkurrenz mit 20 Jahre älteren Teilnehmern wie Berthold Bedenk (Zeiler Weinbergschnecken) oder Vereinskollege Rainer Kirchner (LG Veitenstein), die er auf die nächsten Plätze verwies.


Starke Familienleistung

Gleichzeitig unterstrich er aber auch die guten Leistungen der ganzen Familie Beierlieb (LG Veitenstein), denn Vater Alfred Beierlieb kam auf den zehnten Platz, Schwester Alina Beierlieb war die beste weibliche Teilnehmerin über sechs Kilometer, und beim Kinderlauf 1 kam auch noch Jule Beierlieb auf den ersten Platz. Mutter Elke Beierlieb konnte diesmal ihre Familie wegen einer Verletzung nur am Streckenrand aus anfeuern.
Insgesamt war die LG Veitenstein mit einer starken Mannschaft in Unterpreppach vertreten und stellte rund ein Drittel der Läufer im Hauptlauf. Herausragend auch die Leistung von Elke Schwarzmann, die den Hauptlauf über 13,5 Kilometer bei den Damen gewann.
Zum Starterfeld von insgesamt 134 Läuferinnen und Läufern zählten auch die zwölf Bambini, 24 Jugendliche, die auf Strecken von 200 Meter oder 1,3 Kilometer gingen, sowie 55 Nordic-Walker, die aus den Strecken über 13,5 oder sechs Kilometer auswählen konnten.
Die Verantwortlichen im Organisationsteam um den Vorsitzenden der Spfr. Unterpreppach, Dominik Präger, und Adele Ludwig hatten alles bestens vorbereitet, und Günther Dietz moderierte gekonnt die Läufe für die Zuschauer. Bei der Siegerehrung gab es Medaillen, Urkunden und Sachpreise für die Teilnehmer.