Die Fußball-Saison in der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach beginnt am Samstag gleich mit einer Spielabsage. Die Partie zwischen dem USC Bayreuth und der SG Kupferberg/Ludwigschorgast muss verlegt werden. Die Spielgemeinschaft hat die Partie aufgrund eines Trauerfalls abgesagt. "Unter diesen Umständen ist an Fußball nicht zu denken", sagt SG-Trainer Alexander Weber. "Uns ist die Anteilnahme in dieser schweren Stunde wichtiger. Das wollten wir mit der Absage noch einmal zeigen."

Gespielt wird dagegen beim FC Neuenmarkt, TSV 08 Kulmbach und TSV Neudrossenfeld II, die allesamt Heimvorteil genießen.

FC Neuenmarkt -

BSC Saas Bayreuth II

Der FC Neuenmarkt empfängt am Samstag (17 Uhr) zum Saisonauftakt den BSC Saas Bayreuth II. Schon in der langen Corona-Saison startete der FC am ersten Spieltag, damals auswärts am Lerchenbühl, gegen die Bezirksliga-Reserve und fuhr einen 3:1-Auswärtssieg ein. FC-Spielertrainer Florian Schlegel hat Lust auf die anstehende Saison: "Es ist einfach gut, dass es mal wieder los geht und beim Fußball wieder ein ganz geregelter Ablauf herrscht." Mit seiner Mannschaft hatte Schlegel "eine durchwachsene Vorbereitung", in der auch der FC sich noch finden musste und "oft mit unterschiedlichsten Formationen" angetreten ist. Die Saas schätzt Schlegel spielstark ein: "Eine Reserve ist natürlich immer auch eine Wundertüte, aber die Saas hat sich insgesamt breiter aufgestellt. Das ist deshalb alles andere als ein leichter Gegner."

Torwart Lukas Greim (Knieprobleme) wird dem FC fehlen. "Mit Nico Ehmann haben wir aber noch kurzfristig einen sehr guten Torwart bekommen, der sportlich und menschlich für uns wie ein Sechser im Lotto ist", lobt Schlegel den Neuzugang in höchsten Tönen. Neben Greim werden auch Alexander Wesner (Knieprobleme) und Justus Demel (Bänderverletzung) fehlen.

TSV 08 Kulmbach -

ASV Oberpreuschwitz

Der TSV 08 Kulmbach lieferte in der vergangenen Saison als Aufsteiger eine starke Leistung ab und beendete die Spielzeit am Ende auf einem respektablen siebten Platz. Zum Saisonauftakt empfangen die Katzbachtaler am Samstag (15 Uhr ) den ASV Oberpreuschwitz, der aus der Bayreuther Kreisklasse als Meister aufgestiegen ist. Mit der Vorbereitung war TSV-Trainer Matthias Nagel sehr zufrieden, auch wenn zuletzt ein paar Spieler angeschlagen waren. Die Oberpreuschwitzer gehen nun doch mit Aufstiegs-Spielertrainer Patrick Werther in die neue Saison, der zuvor eigentlich beim Ligakonkurrenten ATS Kulmbach zugesagt hatte. Vor dem ASV will sich Nagel aber keineswegs verstecken: "In der Kreisliga gibt es keine schwachen Gegner. Natürlich hat Oberpreuschwitz Euphorie durch den Aufstieg. Nach den Turbulenzen auf der Trainerposition könnte der ASV aber auch ein wenig unter Zugzwang stehen. Wir haben deshalb auch Chancen, gegen sie zu gewinnen." Fehlen werden beim TSV morgen Florian Bär (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Maximilian Koenen (Urlaub) und Hannes Buchmeier (verhindert). Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Alexander Solle (Muskelverletzung), Niclas Herr (Knieprobleme) und Fabian Heinel (Oberschenkelprobleme).

TSV Neudrossenfeld II -

TSV St. Johannis Bayreuth

Der Neudrossenfelder Reserve-Trainer Uwe Raster freut sich auf den Saisonstart und war mit der Vorbereitung seiner Mannschaft zufrieden: "Wir blieben von größeren Verletzungen verschont und von Spiel zu Spiel war eine kontinuierliche Steigerung sichtbar. Natürlich sind wir nach so einer langen Pause noch nicht komplett fit, aber das ist ja normal."

Am Sonntag (15 Uhr) empfängt die Landesliga-Reserve zum Auftakt den Bezirksliga-Absteiger TSV St. Johannis Bayreuth, den Raster noch als Wundertüte betitelt: "Es ist eine erfahrene Mannschaft, die trotz des Abstiegs mit Sicherheit auch einige Akteure mit Bezirksliga-Niveau in den Reihen hat. Wir wollen 90 Minuten alles raushauen und versuchen, dass etwas Zählbares zum Saisonstart dabei rauskommt."

Fehlen werden den Neudrossenfeldern am Sonntag Lukas Drews (Muskelverletzung) und Egor Dümmel (beruflich verhindert).

Abgesagt:

USC Bayreuth -

SG Kupferberg/Ludwigschorgast