Kulmbach — Die Serie des TSV Stadtsteinach von 21 Spielen in Folge ohne Niederlage in der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach ist gerissen. Die Schlegel-Crew verlor mit 0:2 gegen den BSC Kulmbach (15.), der wieder an den Relegationsplätzen schnuppert.
Im Verfolgerduell siegte der FC Kupferberg (2.) mit 6:0 beim SSV Peesten (5.) und liegt jetzt nur noch sieben Punkte hinter Stadtsteinach. Im Duell der beiden Abstiegskandidaten besiegte der SV Ramsenthal (11.) den VfB Kulmbach II (14.) und verließ damit vorerst die Relegationsplätze. Der FC Schwarzach (12.) bleibt nach der Winterpause weiterhin ohne Sieg. Mit 3:4 verlor die Schwander-Crew gegen den FC Kirchleus (4.).
Schlusslicht ATS Kulmbach II feierte daheim einen Sensationssieg. Mit nur zehn Mann besiegten die Kulmbacher den TSV Harsdorf (7.) mit 2:1.


TSV Stadtsteinach  - 
BSC Kulmbach 0:2 (0:1)
Nach einem Freistoß nutzte Lutz die Unentschlossenheit der Gelb-Schwarzen zur Gästeführung. Was nun folgte, hatte aber mit Fußball wenig am Hut. Besonders die harte Gangart der Gäste brachte Hektik und zahlreiche unschöne Szenen in die Partie. Nach Foul eines Gästestürmers musste TSV-Mittelfeldspieler Helldörfer mit Wadenbeinbruch ins Krankenhaus. Das 0:2 verhinderte in der 59. Minute Nerad, der mit dem Kopf auf der Linie klärte. In der 66. Minute scheiterte zunächst Heisinger mit einem Foulelfmeter am, für Bauerschmidt eingewechselten, Kozany. Den Nachschuss verwandelte wiederum Lutz zum 2:0 für den BSC. In der 75. Minute keimte nochmals Hoffnung auf, als Schlegel zu einem Elfmeter anlief, den der Gästeschlussmann jedoch parierte.
Tore: 0:1 und 0:2 Lutz (13. und 66.).  - Schiedsrichter: Renner (Helmbrechts).  - Zuschauer: 80.

SV Grafengehaig -
VfR Katschenreuth II 1:0
Bereits in der dritten Spielminute sollte an diesem Tag der Höhepunkt des Spiels erfolgen. Wirth schickte Krumpholz auf die Reise, der alleine auf das Katschenreuther Tor zulief und souverän die Führung markierte. Der SV agierte anschließend aus eine sicheren Abwehr heraus und setzte hin und wieder gefährlich Konter - doch Derjugin und Krumpholz scheiterten jeweils in aussichtsreichen Situationen. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und Torraumszenen waren Mangelware. Lediglich ein Lattenschuss von Oelschlegel war noch zu bestaunen.
Tore: 1:0 Krumpholz (3.). - Schiedsrichter: Pott (Bayreuth). - Zuschauer: 45.


SV Ramsenthal -
VfB Kulmbach II 4:1 (3:1)
Der SV spielte in der ersten Hälfte effektiven Fußball und machte aus zwei Chancen zwei Tore, ehe die Gäste durch einen zweifelhaften Foulelfmeter zum Anschluss kamen. Nach einem feinen Konter markierte die Heimelf noch vor der Pause das 3:1. Nach dem Wechsel erhöhten die Bierstädter den Druck, vergaben aber gute Chancen oder scheiterten am starken Torwart Kraiczi. In der Schlussphase brachte ein schneller Konter die Entscheidung.
Tore: 1:0 Dippold (8.); 2:0 Förster (16.); 2:1 Thomas (31./Foulelfmeter); 3:1 Schobert (44.); 4:1 Schobert (78.). - Schiedsrichter: Zimmermann. - Zuschauer: 40.


TSV 08 Kulmbach -
SSV Kasendorf II 3:1 (2:1)
Die Hausherren gingen mit der ersten Möglichkeit nach 18 Minuten durch Früh in Führung. Nur sieben Minuten später erhöhte Ohnemüller auf 2:0. Danach wurden auch die Gäste konstruktiver und kamen in der 37. Minute durch Krüger zum Anschlusstor. Auch nach der Pause machten erstmal die Kasendorfer Druck, wurden dabei aber nur selten gefährlich. Danach kam der TSV wieder besser ins Spiel, schaffte aber lange nicht, den entscheidenden Treffer zu erzielen. Erst Höfner war in der 86. Minute nach einem Schuss, der in die untere Ecke einschlug, erfolgreich.
Tore: 1:0 Früh (18.); 2:0 Ohnemüller (25.); 2:1 Krüger (37.); 3:1 Höfner (86.). - Schiedsrichter: Fleischer (Bamberg). - Zuschauer: 50.


ASV Marktschorgast -
SV Motschenbach 1:1 (1:1)
Der SV ging in der 19. Minute in Führung. Der Marktschorgaster Torhüter ließ einen Ball nur abprallen und Schautzgy erzielte aus dem Gewühl heraus die Gästeführung. Doch Marktschorgast kam zurück. Der Motschenbacher Schlussmann Stark holte Dames von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nüssel sicher. In der zweiten Hälfte starteten die Motschenbacher impulsiver, jedoch ohne weiteren Torerfolg. Das Spiel lief auf einem überschaubaren Niveau ab, wobei beide Teams viele Fehlpässe im Aufbauspiel hatten. Am Ende war das Unentschieden gerecht.
Tore: 0:1 Schautzgy (19.); 1:1 Nüssel (24./Foulelfmeter). - Schiedsrichter: Egelkraut (Döhlau). - Zuschauer: 50.


ATS Kulmbach II  - 
TSV Harsdorf 2:1 (1:0)
Die nur mit zehn Mann angetretene Heimmannschaft sah sich von Beginn an in der Defensive. Die Gäste waren drückend überlegen und erzwangen eine Vielzahl an Tormöglichkeiten. Überraschend und nicht ganz unumstritten fiel nach einer guten halben Stunde das 1:0 durch Blehm, was die glückliche Pausenführung bedeutete. Das gleiche Spiel nach Wiederanpfiff. Den Harsdorfern boten sich Chancen im Minutentakt, doch wiederum kamen die Kulmbacher zum Torerfolg. Einen langen Pass aus der Abwehr vollstreckte Ebrahimi zum 2:0. Eine Ergebniskorrektur gelang den Gästen durch Scharnagel in der 75. Minute.
Tore: 1:0 Blehm (35.); 2:0 Ebrahimi (65.); 2:1 Scharnagel (75.).  - Schiedsrichter: Knauer (Lichtenfels).  - Zuschauer: 30.


FC Schwarzach  - 
FC Kirchleus 3:4 (0:2)
Die Gäste nutzten bereits in der 7. Minute einen Abwehrfehler zur Führung. Danach war Schwarzach spielbestimmend und erarbeitete sich gute Torchancen. Aus einer harmlosen Situation heraus erhöhte der Kirchleuser Müller auf 2:0. In der 77. Minute sah Gästespieler Schefel wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In der 85. Minute versagte der Schiedsrichter den Einheimischen ein Tor wegen angeblicher Abseitsstellung.
Tore: 0:1 und 0:2 Müller (7. und 30.); 1:2 Lenker (52.); 1:3 und 1:4 Leppert (58. und 65.); 2:4 C. Kern (68.); 3:4 Paikrt (78.).  - Schiedsrichter: Pöhlmann (Bayreuth).  - Zuschauer: 60.


SSV Peesten  - 
FC Kupferberg 0:6 (0:2)
Peesten konnte zunächst von Glück sagen, nicht in Rückstand geraten zu sein. Erst Mitte der ersten Halbzeit kämpfte sich der SSV ins Spiel und kam zu einigen Chancen. Der FC ging kurz vor der Halbzeit nach einem Freißsto in Führung und erhöhte in der Nachspielzeit noch auf 2:0. Mit den Gedanken noch in der Kabine kassierte der SSV das vorentscheidende dritte Gegentor. Ein kurzes Aufbäumen der Einheimischen wurde nicht belohnt. Danach spielte Kupferberg nach Belieben und gewann auch in der Höhe verdient.
Tore: 0:1 Schanz (43.); 0:2 Seidl (45.); 0:3 Schanz (46.); 0:4 A. Schuberth (67.); 0:5 Holhut (69.); 0:6 Klaus (78.).  - Schiedsrichter: Seelow (Gehülz).  - Zuschauer: 70.