Die Bundesliga-Faustballerinnen des TSV Staffelstein schlossen die Saison als bester Neuling auf dem sechsten Platz ab. Die TSV-Frauen reisten in den Stuttgarter Raum zum TSV Dennach, dort fand die Endrunde statt. In den beiden Vorrundenspielen trafen die Staffelsteinerinnen auf den Gastgeber und den TSV Pfungstadt.

TSV Staffelstein - TSV Dennach 0:3 (6:11, 5:11, 3:11) Gleich zu Beginn trafen der TSV auf Branchenprimus Dennach. Der mehrfache Deutsche Meister und Europapokalsieger ging als klarer Favorit in das Rennen. Dennoch starteten die Badstädterinnen konzentriert und gaben zu Beginn eine gute Figur ab. Gerade in den ersten beiden Sätzen entstanden spannende Ballwechsel und die Staffelsteinerinnen holten immer wieder Punkte - auch wenn die Satzsiege klar an den Gastgeber gingen. Im letzten Satz spielte der Favorit noch einmal richtig auf und zeigte sein Können. Hier konnten die Staffelsteinerinnen nur noch wenig dagegen setzen und verloren deutlich mit 0:3.

TSV Staffelstein - TSV Pfungstadt 0:3 (7:11, 13:15, 8:11) In der zweiten Partie stand das Team um das Trainergespann Bernd Donath/Bernd Faulstich dem TSV Pfungstadt gegenüber. Es entwickelte sich ein spannendes Match. Zu Beginn hatten die Pfungstädterinnen die Nase vorn und holten sich den ersten Satz. Der zweite Durchgang wurde bis in die Verlängerung ausgereizt. Mit einem knappen 13:15 ging auch dieser Satz verloren. Im dritten Satz entwickelte auch der kraftvolle gegnerische Aufschlag immer mehr Druck und die TSV-Frauen unterlagen 0:3. TSV Staffelstein - TV Unterhaugstett 2:3 (11:4, 11:9, 11:13, 7:11, 11:13) So stand am Ende das Spiel um Platz 5 gegen den TV Unterhaugstett auf dem Programm. Gegen das Team aus Baden-Württemberg traten die Staffelsteinerinnen bereits vor zwei Jahren in der zweiten Bundesliga an. Der TSV begann Start, zeigte einen sicheren Spielaufbau und druckvolle Angriffe. Mit 11:4 holten sie sich den ersten Teilsieg. Danach wachte auch der Gegner auf und es entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe. Im zweiten Satz holte sich ebenfalls der TSV den Sieg und lag auch im dritten Durchgang vorn. Dann unterliefen den Frauen jedoch einige Fehler und das nutzte der Gegner sofort. Mit 13:11 und 11:7 gingen die beiden nächsten Sätze nach Unterhaugstett. Es folgte der entscheidende fünfte Satz. Beide Teams gaben noch einmal alles, obwohl den Mannschaften spürbar die vergangenen drei Spiele in den Knochen lagen. Zwar zeigten die Staffelsteinerinnen eine gute Leistung, doch der Sieg blieb ihnen verwehrt und Unterhaugstett setzte sich knapp mit 13:11 zum 3:2-Erfolg durch. Obwohl die Staffelsteinerinnen an diesem Tag keinen Sieg für sich verbuchten, schlossen sie ihre erste Bundesligasaison auf Platz 6 und als bester Bundesliganeuling ab.

Es spielten: Ulla Donath, Franziska Niederle, Nadine Potzel, Hanna Kießling, Jule Ahles und Maike Lemmink