Bamberg — Ein interessantes Wochenende mit Auswärtsspielen steht den Bundesliga-Keglern des SKC Victoria Bamberg ins Haus. Am Samstag kommt es ab 13 Uhr zum Oberfrankenderby beim SKC Staffelstein. Die zweite Männermannschaft kämpft bereits ab 12.30 Uhr beim ESV Schweinfurt um wichtige Punkte. Am Sonntag (14 Uhr) führt der Spielplan die Bambergerinnen in die Oberpfalz zum FEB Amberg. Die zweite Frauenmannschaft muss, wie tags zuvor die Männer, auch beim ESV Schweinfurt antreten.

Bundesliga, Herren

SKC Staffelstein -
SKC Victoria Bamberg
Derbyzeit in Oberfranken. Wenn am Samstag ab 13 Uhr der SKC Staffelstein und der SKC Victoria Bamberg aufeinandertreffen, fühlt man sich wie in alten Zeiten. Beide Teams sind punktgleich und gelten als Verfolger des Zweit- und Drittplatzierten. Die Favoritenrolle dürfte auf Seiten der Staffelbergmannschaft liegen, die mit 10:0 Punkten eine weiße Weste auf der Heimbahn besitzt. Mit Rennert, Strohmenger und Pytlik hat man sich vor der Runde gut verstärkt, wobei vor allem die beiden Erstgenannten absolute Leistungsträger und Sieggaranten sind. Für die junge Truppe des SKC Victoria sicherlich alles andere als eine leichte Aufgabe. Aber die Mannschaft verfügt auch dank ihrer Routiniers Lupu, Wagner und Jelinek über viel Erfahrung, sodass die Mischung aus Routine und stürmischer Jugend auch zu einem Erfolgserlebnis in Staffelstein führen kann. "Wir stehen nun vor den Wochen Wahrheit, wenn ich den Spielplan betrachte. Die Favoritenrolle liegt beim Heimteam aus Staffelstein, da sie zuhause ungeschlagen sind und uns in der Vorrunde einen Punkt abjagen konnten. Entsprechend motiviert werden wir ins Spiel gehen, wobei schon vom Start relativ viel abhängt. Wer hier besser raus kommt, hat gute Karten auf einen positiven Ausgang des Spiels", meint Trainer Bela
Csanyi vor der schweren Aufgabe in Staffelstein.
Ferner spielen: Schwabsberg - Amberg, Zerbst - Lonsee, Zwickau - Straubing, Lorsch - Peiting

2. Liga Nord/Mitte, Herren

ESV Schweinfurt -
SKC Victoria Bamberg II

Für die Bundesligareserve der Männer steht das Auswärtsspiel beim ESV Schweinfurt auf dem Programm. Die Schweinfurter rangieren derzeit mit 12:12 Punkten im sicheren Mittelfeld der Tabelle. Die ESVler gelten seit Jahren als sehr heimstark, was die Bilanz von 7:3 Punkten auch untermauert. Aber trotzdem ist für den SKC Victoria II Zählbares möglich. Den Bambergern ist es zuzutrauen, dass sie über sich hinaus wachsen. Verzichten muss das Team auf Albert Kirizsan, der an einer hartnäckigen Rückenverletzung laboriert.

Bundesliga, Damen

FEB Amberg -
SKC Victoria Bamberg

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen den KC Schrezheim strebt der neue Tabellenführer nun auch einen Sieg beim Schlusslicht in Amberg an. Amberg hat bis dato noch kein Spiel für sich entschieden und nur noch geringe Chancen, den Abstieg zu vermeiden. Für den SKC heißt dies aber nicht, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Bambergerinnen sollten weiterhin gute Leistungen abrufen, da der Mannschaft noch einige Höhepunkte in dieser Saison bevorstehen. Es ist wichtig, dass sich jede Spielerin mit konstant guten Leistungen präsentiert, um so den Druck für die wichtigen Partien aufrecht erhalten zu können.
Ferner spielen: Regensburg - Poing, Schrezheim - Liedolsheim, Lorsch - Mainz, Pirmasens - Ingolstadt

2. Liga Nord/Mitte, Damen

ESV Schweinfurt -
SKC Victoria Bamberg II

Nach zwei Siegen in Folge zu Jahresbeginn steht für die zweite Damenmannschaft das Auswärtsspiel beim ESV Schweinfurt auf dem Programm. Die ESV-Frauen haben zuhause eine positive Bilanz (6:4 Punkte) und möchten dem Tabellenführer sicher ein Schnippchen schlagen. Daher muss man auf Seiten des SKC voll konzentriert an die Sache herangehen. Mit einem Sieg könnten sich die Bambergerinnen bei einem Erfolg von Erlangen-Bruck im Verfolgerduell gegen Karlstadt bereits auf sechs Punkte absetzen. Ein Anreiz mehr, das Duell in Schweinfurt voll konzentriert anzugehen und zu gewinnen. maha