Die Stadtwerke Bamberg warnen wieder einmal vor ominösen Telefon- und Haustürgeschäften. Laut der Pressemitteilung bekommen Kunden der Stadtwerke immer wieder Anrufe oder Besuch von Verkäufern, die sich als Partner der Stadtwerke Bamberg ausgeben. Sie wollen mit dem Hinweis, dass bestimmte Gebiete tariflich umgestellt werden, Kunden zum Abschluss eines neuen Stromvertrags bewegen.
Die Stadtwerke Bamberg distanzieren sich von diesen Geschäften und warnen davor, die angebotenen Verträge zu unterschreiben oder persönliche Daten zu nennen. Die Verkäufer, die per Telefon oder direkt an der Haustür den Kontakt suchen, gehen auch gezielt auf Bürger mit Migrationshintergrund zu und geben an, Partner der Stadtwerke zu sein. Sie behaupten, dass es in bestimmten Gebieten Bambergs tarifliche Umstellungen gibt und die Kunden deshalb einen neuen Vertrag unterschreiben müssten. Außerdem fragen sie sensible Daten wie die Zählernummer und die Bankverbindung des Kunden ab.
"Unsere Mitarbeiter können sich immer ausweisen und kennen die Vertragsdaten unserer Kunden ganz genau, deshalb würden sie diese niemals abfragen", so Stadtwerke-Sprecher Jan Giersberg. "Die Behauptungen der Verkäufer zielen darauf ab, die Kunden zu verunsichern und zum Abschluss eines neuen Vertrags zu bewegen."
Die Stadtwerke Bamberg wollen Verbraucher aktiv vor diesen
unseriösen Angeboten schützen und gehen auch juristisch gegen solche Vertriebsaktivitäten vor. Betroffene Kunden können die Anrufe unter 0951/77-4900 bei den Stadtwerken melden. red