Die Stadträte Bernd Czelustek, Klaus Lotter und Tobias Schneider haben in einem Brief an Oberbürgermeister Kay Blankenburg ein Parkverbot in der Rhönstraße an der Einmündung zum Rodweg beantragt.
Von den Straßen im Baugebiet "Oberm Dorf" im Stadtteil Hausen sei die Rhönstraße die am stärksten frequentierte, heißt es in dem Brief. Kritische Situationen entstünden immer wieder an der Einmündung zum Rodweg durch Fahrzeuge, die direkt gegenüber der Einmündung parken. "Wer den Rodweg hinauffährt, muss auf die Gegenseite ausweichen und läuft Gefahr, mit Rechtsabbiegern aus der Rhönstraße zu kollidieren", heißt es in dem Schreiben.
Die Stadträte beantragen, diese Situation zu entschärfen, entweder durch ein Parkverbot gegenüber der Einmündung, oder dadurch, dass die Markierung der Bushaltestelle - und damit deren Parkverbotsbereich - nach unten verlängert wird. red