Der Stadtrat hat die Weichen gestellt, nach der für 2020 vorgesehenen Fertigstellung des Kultur- und Bildungscampus KuBiC Frankenhof als nächstes schwerpunktmäßig die Sanierung und den Ausbau des Stadtmuseums anzugehen. Mit größeren und gut gestalteten Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen soll das Stadtmuseum sein Angebot deutlich erweitern können. Die Verwaltung wurde vom Stadtrat beauftragt, ein Sanierungs- und Finanzierungskonzept für die Grundsanierung und Erweiterung des Stadtmuseums zu einem Museumsquartier zu erarbeiten. "Kulturpolitik und Stadtentwicklung hängen eng zusammen", sagte Kulturreferentin Anke Steinert-Neuwirth laut einer Pressemitteilung. "Mit einem erneuerten und erweiterten Stadtmuseum können wir zudem auch einen attraktiven Anziehungspunkt in der nördlichen Innenstadt schaffen", so Steinert-Neuwirth weiter. Die anderen Kulturgebäude in der Innenstadt wolle man nicht aus dem Blick verlieren. Auch beim Theater wie der Volkshochschule im Egloffsteinschen Palais bestehe Sanierungsbedarf. red