Herzogenaurach — Martin Glitz heißt der Schach-Stadtmeister 2015. Bereits zum 14. Mal trug sich der Herzogenauracher Spitzenspieler in die Siegerliste ein. Seit vielen Jahren veranstaltet der Schachklub die Stadtmeisterschaft, doch noch keinem anderen Schachspieler ist es gelungen, dieses Turnier so oft zu gewinnen wie Glitz.
Turnierstart war bereits im Januar mit 15 Teilnehmern. Pro Monat war eine Partie zu bestreiten. Der spätere Turniersieger gewann in der ersten Runde überzeugend gegen Patrick Greß. Glitz reihte Sieg an Sieg, bis er in Runde 5 auf Heiko Müller stieß. Dem Gastspieler aus Uttenreuth gelang ein überraschendes Unentschieden, er schied danach aber aus persönlichen Gründen aus.
Gegen den auf Rang 2 gelisteten Helmar Bock erzielte Glitz sein zweites Remis, Reinhard Walther, sein schärfster Verfolger, schloss punktemäßig auf. Die siebte und letzte Runde musste die Entscheidung bringen. Beide Cracks gewannen ihre Partien und kamen in der Endabrechnung auf sechs Punkte. Eine Feinwertung nach Buchholz ergab einen winzigen Vorsprung von 1,5 Hilfspunkten für Glitz. Hinter den beiden landete Bock auf Rang 3.
Einen für den SK positiven Nebeneffekt hatte die Stadtmeisterschaft auch. Der vereinslose Martin Götz entschloss sich spontan zur Mitgliedschaft. hh