Martin schweiger Am 1. Oktober 1995 wurde die Hofheimer Bücherei zusammen mit dem damaligen Pfarrer, dem Bürgermeister und zahlreichen Besuchern feierlich im Pfarrheim eröffnet. 25 Jahre später, am vergangenen Freitag, fiel das Jubiläum coronabedingt deutlich kleiner aus. Nur Pfarrer Manuel Vetter, Bürgermeister Wolfgang Borst und natürlich Bibliothekarin Hildegund Fischer-Giebfried - seit 25 Jahren die gute Seele der Bücherei - feierten im kleinen Rahmen den Jubeltag.

Seit einem Vierteljahrhundert wird die Bücherei gemeinsam von der Stadt Hofheim und der Katholischen Kirchenstiftung getragen. Seit kurzem ist sie aufgrund der strengen Pandemie-Auflagen geschlossen. Dennoch gibt es einen weiteren Grund zu feiern. Denn der Sankt-Michaelsbund München hat der Bücherei das Gütesiegel in Gold 2020/2021 verliehen. Die Auszeichnung geht nur an neben- und ehrenamtlich geführte katholische Büchereien.

Geld aus Soforthilfeprogramm

Und sogar noch einen dritten Grund gab es zum Feiern: Im ersten Lockdown im Frühjahr erreichte die Bücherei die Nachricht, dass unter dem Stichwort "Vor Ort für alle" ein Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Büchereien im ländlichen Raum aufgelegt wird. In der Folge erhielt die Bücherei in Hofheim mit 7120 Euro eine der höchsten Fördersummen bundesweit. Das Geld wurde in eine Leinwand, Lautsprecher, Beamer und Computer investiert.

Außerdem konnte ein Projekt verwirklicht werden, das schon längere Zeit geplant war, nämlich der Anschluss der Bücherei an die "Onleihe". So fällt jetzt der Startschuss für das Angebot "Leo-Nord" mitten in die von der Bayerischen Staatsregierung verordnete Schließungszeit der Bücherei. Die Tür bleibt zwar geschlossen, aber allen Lesern steht ab sofort ein Zusatzangebot von circa 20 000 zusätzlichen digitalen Medien rund um die Uhr zum kostenlosen Download offen.

Ausleihe digital möglich

Künftig heißt es: Auswählen, Einloggen und Herunterladen. So einfach funktioniert das digitale Ausleihen bei der Stadtbücherei Hofheim. Zur Auswahl stehen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr über das Portal www.leo-nord.de oder die App "ON" eine Vielzahl von Medien wie E-Books, Hörbücher oder digitale Zeitungen und Zeitschriften.

Um das kostenlose Zusatzangebot zu nutzen, benötigt man lediglich einen gültigen Büchereiausweis sowie einen Internetzugang. So kann die Stadtbücherei Hofheim mit ihrem Online-Angebot ihre Leser auch in den Krisen- und Schließzeiten bedienen.

Die "Onleihe Leo-Nord" besteht seit 2014. Unter Federführung des katholischen Medienhauses Sankt Michaelsbund, Landesverband Bayern, sowie der katholischen Büchereifachstelle im Medienhaus der Diözese Würzburg beteiligen sich mittlerweile 41 Gemeinde- und Stadtbibliotheken in kirchlicher und kommunaler Trägerschaft an dem modernen Angebot.

Der Bürgermeister Wolfgang Borst bedankte sich dafür, dass Hildegund Fischer-Giebfried sich als gelernte Bibliothekarin ehrenamtlich einbringt. Dies sei eine seltene Ausnahme und die Voraussetzung dafür, dass sich eine Kleinstadt wie Hofheim eine solche Bücherei leisten kann. Borst überreichte der Leiterin eine Sektflasche und eine Saisonkarte für die Meisterkonzerte im Schüttbau in Rügheim im kommenden Jahr.