Volker Täuber hat nach 20 Jahren das Amt des Ersten Vorsitzenden des SSV Kasendorf an Stefan Lanzendörfer abgegeben. Sein Stellvertreter und Fußballvorstand ist Bastian Hugel, die Dritte Vorsitzende Michaela Zoike wurde bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim im Amt bestätigt.

Volker Täuber wurde vom Ersten Bürgermeister der Gemeinde Kasendorf, Norbert Groß, und von Monika Brandt als Vorsitzender gebührend verabschiedet. Sie ließ die letzten 20 Jahre seiner Tätigkeit als Ersten Vorstand Revue passieren. Es wurde sehr viel unter seiner Regie erreicht und erneuert wie die Gründung der JFG Maintal/Friesenbachtal, der Neubau von Kabinen und Blockhaus am oberen Sportplatz, die Bandenwerbung, die Zeitung SSV-aktuell, die Organisation des Spiels gegen die Würzburger Kickers und vor allem das größte Event der Vereinsgeschichte, das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg vor 5000 Zuschauern.

Wiedergewählt wurden Reiner Albrecht (Kassier), Petra Hugel (Schriftführerin), Patrick Drechsel (Fußballabteilungsleiter), Monika Brandt (Handballabteilungsleiterin), Michael Ries (Jugendleiter Handball), Stefan Wiesenmüller (Jugendleiter Fußball) und Holger Friedrich (Altligaleiter). In den erweiterten Ausschuss wurden gewählt: Matthias Müller, Benjamin Adam, Michael Hohenberger, Patrick Eschenbacher, Christian Seibold, Harald Hofmann, Jochen Wiesel, Thomas Zoike, Klaus Friedrich, Matthias Pistor, Volker Täuber, Roswitha Täuber, Sebastian Klaus und Jermain Mullen.

Der Versammlung wurde die Ehrenmitgliedschaft für Peter Kühlein vorgeschlagen und einstimmig beschlossen. Er ist schon seit Jahrzehnten in verschiedenen Ämtern für den SSV im Einsatz und hat auch viele Ehrungen von BLSV und BFV erhalten.

In seinem letzten Jahresbericht hatte sich Volker Täuber erfreut darüber gezeigt, dass verschiedene Erneuerungs- und Erweiterungsarbeiten im Sportheim und um das Sportgelände unter der Regie von Hans Niegsch durchgeführt werden konnten. Auch sei eine Flutlichtanlage am Trainingsplatz mit einer neuen leistungsstarken und energiesparenden LED-Anlage geplant. Leider habe dieses Vorhaben aufgrund der gemächlicheren Bürokratie noch nicht abschließend durch den Bund genehmigt werden können. Ein vorzeitiger Baubeginn ist absolut untersagt. Für dieses Jahr sind wieder ein Johannifeuer im Juni und ein Ehrenabend geplant. Petra Hugel