Förtschendorf — Die im Juni 2014 begonnene Erneuerung der Staatsstraße 2198 zwischen Förtschendorf und der Einmündung der KC 17 ist abgeschlossen. Wie das Staatliche Straßenbauamt mitteilt, wird die ca. 1,3 Millionen Euro teure Straßenbaumaßnahme am heutigen Mittwoch nach sechsmonatiger Bauzeit termingerecht für den öffentlichen Verkehr freigegeben.
Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wurde unter anderem die Fahrbahnbreite um circa 1,00 Meter auf 6,50 Meter verbreitert und die geringen Sichtweiten durch Kurvenverbreiterungen und Abflachen der bestehenden Böschungen verbessert. Es wurden auf einer Länge von 1,9 km ca. 19 000 m³ Erdmassen bewegt und ca. 6 000 Tonnen Asphaltmischgut eingebaut.
Das Straßenbauamt dankt für das Verständnis, dass die Bauarbeiten nur unter Vollsperrung erfolgen konnten und bittet in den nächsten Tagen um besondere Aufmerksamkeit, da noch notwendige Restarbeiten in diesem Streckenabschnitt ausgeführt werden müssen. red