Von einem arbeitsreichen Jahr sprachen die Verantwortlichen des CSU-Ortsverbandes bei der Jahresversammlung. So steht nicht nur die Landtagswahl bevor. Vielmehr mussten schon in der Versammlung die Delegierten zur Aufstellung der Bewerber für die Europawahl gewählt werden, die im Mai 2019 stattfinden wird.


Eine Freude für alle

Dabei hat der Ebelsbacher Ortsverband eine prominente Delegierte: Staatsministerin Dorothee Bär stellte sich auch auf Ortsebene für die Mitarbeit zur Verfügung. Das freut die Ebelsbacher CSU. Große Freude herrschte in Ebelsbach denn auch über die Ernennung von Dorothee Bär zur Staatsministerin für Digitales. Vorsitzender Roland Metzner überreichte seinem prominenten Mitglied einen Blumenstrauß.
Als Delegierte in die besondere Kreisversammlung für die Europawahl wurden vom Ortsverband gewählt: Dorothee Bär, Roland Metzner, Hedwig Kraft, Holger Kelle, Martin Wasser, Sandra Schmalz, Gerald Makowski und Edgar Piaquadio.
CSU-Vorsitzender Roland Metzner gab auch einen Bericht aus der Gemeindepolitik. Im Rahmen des Projektes "Unterfranken gedenkt seiner deportierten Juden" habe der Ortsverband den Vorschlag eingebracht, erklärte Metzner, in der Gemeinde entweder "Stolpersteine" anzubringen, mit dem Hinweis, wo hier Juden lebten oder sich an dem gemeinsamen Projekt "Denkort Aumühle" in Würzburg zu beteiligen. Letzteres sei vom Gemeinderat einmütig befürwortet worden.
So werden nun zwei Koffer aus Sandstein hergestellt. Einer davon wird sich dann am Güterbahnhof in Würzburg befinden, der zweite steinerne Koffer erhält seinen Platz am Judenhof in Ebelsbach. Kritisiert wurde, dass in den Jahren 2016 und 2017 trotz mehrmaliger Aufforderung aus der CSU-Fraktion keine Bürgerversammlungen abgehalten wurden.
In Bericht stellte Vorsitzender Metzner einige Veranstaltungen heraus, die auf großes Interesse stießen. Am Jahresausflug zum Flughafen in München, zum Notfallzentrum der bayerischen Landespolizei und zum Gäubodenfest hätten 40 Personen teilgenommen ebenso wie am Federweißer-Abend in der heimischen Gaststätte Zehendner. Großen Anklang fanden auch der Halbtagesausflug zum Baumwipfelpfad in Ebrach und die Winterwanderung nach Steinbach.
Ein Höhepunkt sei die "Wahlparty" von Dorothee Bär im Pfarrsaal von Ebelsbach gewesen. Die 100 Gäste aus dem Bundeswahlkreis habe das Helferteam des Ortsverbandes bestens versorgt, sagte Metzner. Als Dankeschön seien die Ebelsbacher von Dorothee Bär nach Berlin eingeladen. Metzner zeigte sich stolz, dass mit der neuen Staatsministerin Dorothee Bär nun ein Mitglied aus Ebelsbach Ministerin geworden sei und sie künftig im Kanzleramt diese wichtige Steuerungsfunktion für die neuen Medien und die Digitalisierung über alle Ministerien und die verschiedensten Lebensbereiche habe. Mit der Überreichung eines Blumenstraußes wünschte er ihr für ihr neues Amt viel Erfolg und immer eine glückliche Hand.
Die "bronzene Raute" des CSU-Ortsverbandes bekam Georg Engel für sein Engagement verliehen. Er wurde gleichzeitig zum Ehrenmitglied ernannt.
Als Veranstaltungen stehen fest: 26. März Neumitgliederempfang in Wonfurt, 6. bis 9. Juni Helferfahrt nach Berlin, 6. Oktober Jahresausflug nach Stuttgart mit Besuch der Canstatter Wasen und Besichtigung bei Porsche, 14. Oktober Landtagswahlen, Federweißer-Abend und Erste-Hilfe-Kurs mit Sonja Förtsch. gg