Kreis Lichtenfels — Vom punktgleichen Führungsquartett nach dem Freitagsspieltag ist nach dem gestrigen Sonntag nur noch der SC Ebersdorf übrig geblieben. Die Sylvia-Kicker haben sich mit einem 5:0-Sieg beim TBVfL Neustadt-Wildenheid alleine an die Spitze der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels geschossen. Gleich neunmal lochte der Verfolger TSV Oberlauter beim 9:1-Triumph bei der einzig noch punktlosen Mannschaft, der TSG Niederfüllbach, ein. Der Schwabthaler SV fiel mit der 1:3-Heimniederlage gegen Pfarrweisach auf Rang 7 zurück. Auswärtsniederlagen kassierten der FC Schwürbitz (1:3 in Ketschendorf) und der TSV Staffelstein (0:1 in Sonnefeld).
Schwabthaler SV -
TSV Pfarrweisach 1:3
Einen verdienten Dreier holten sich die spiel- und laufstarken Pfarrweisacher in Schwabthal. Der TSV war die tonangebende Mannschaft und scheiterte in der 5. Min. durch Anton an SSV-Torwart Dinkel. Einen Schritt zu spät kam nach sieben Minuten nach einem schnellen Vorstoß Kraus nach einer Flanke von Merklein. Die Gäste bestimmten weiter das Spiel, doch Schaller schloss zu unplatziert ab (21.). Mit einem fragwürdigen Foulelfmeter ging der Gast in der 24. Min. durch Schneidawind in Führung. Bis zur Pause wurde der SSV weiter in die Defensive gedrängt. 53 Minuten waren gespielt, als Pecht das vorentscheidende 0:2 gelang. Als die Gäste nach einem Ballverlust einen schnellen Angriff wiederum durch Pecht mit dem 0:3 abschlossen, war die Partie entschieden. Den Treffer zum 1:3 erzielte Schaller, der einen Foulelfmeter in der 85. Min. verwandelte. dill
TSV Sonnefeld -
TSV Staffelstein 1:0
Schon in der 13. Min. setzte sich S. Kunick auf der rechten Seite gekonnt durch und erzielte mit einem leicht abgefälschten Ball das 1:0. Ansonsten blieben die Chancen auf beiden Seiten bis zur Pause Mangelware. Die spielerischen Nachteile glich der Gastgeber mit viel Kampf auch nach dem Seitenwechsel aus. Staffelstein mühte sich zwar um den Ausgleich, aber konnte Torwart Jauch nicht überwinden. Sonnefeld besaß sogar noch die ein oder andere Kontermöglichkeit vor 120 Zuschauern.
SV Ketschendorf -
FC Schwürbitz 3:1
Jetzt hat es auch den gut gestarteten Neuling aus Schwürbitz erwischt. Der SV Ketschendorf brachte dem Göritzenteam die erste Saisonniederlage bei. Die Gastgeber erwischten vor rund 200 Zuschauern einen Auftakt nach Maß mit dem 1:0 durch Philipp Bauer in der 4. Min. Diese Führung baute Frank Elliott Sekunden vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Eren aus Hof auf 2:0 aus. Endgültig entschieden war die Partie nach dem Elfmetertor von Bauer zum 3:0 (65.). Daran änderte auch der 1:3-Ehrentreffer (73.) des Schwürbitzer Torjägers Andreas Kremer nichts mehr. red