Eine zeitweilige Vollsperrung der Autobahn 73 in Richtung Süden war das Resultat eines Auffahrunfalls mit Beteiligung eines Sprinters am Dienstag gegen 14 Uhr. In diesem Bereich hatte die Straßenmeisterei eine bewegliche Tagesbaustelle eingerichtet. Zwei Personen wurden leicht verletzt, es entstand hoher Sachschaden.
Wie die Verkehrspolizeiinspektion Coburg berichtet, fuhr der 46-jährige Unfallverursacher mit seinem Fiat ungebremst gegen einen Warnleitanhänger mit Zugfahrzug. Dieser befand sich auf dem Seitenstreifen.


Sprinter kippt nach links

Durch den Unfall wurde das Gespann gegen die Außenleitplanke geschoben. Der Fiat Ducato kippte auf die linke Seite und kam einige Meter danach auf der rechten Fahrspur zum Stillstand. Durch den Unfall entstand ein großes Trümmerfeld auf der Fahrbahn.


In die Klinik

Beide Fahrzeugführer kamen mit leichten Verletzungen ins Klinikum Coburg. Die linke Fahrbahn war nur zeitweise während der Unfallaufnahme gesperrt. Beide Fahrzeuge wurden durch eine Fachfirma abgeschleppt.
Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 90 000 Euro. red