Der Verein "Mentor Lesespaß" will helfen, Kindern die wunderbare Welt des Lesenkönnens zu erschließen. Inzwischen haben die Lesepaten ein weiteres Betätigungsfeld: Etliche von ihnen sind "Sprachpaten", die sich gezielt um die Kinder von Asylbewerbern und Flüchtlingen kümmern.
Nun gab es einen ersten Erfahrungsaustausch der rund 40 Sprachpaten, erläutert Helga Brachmman, Vorsitzende des Vereins Mentor Lesespaß. Zum Erfahrungsaustausch gehörte auch eine Fortbildungseinheit mit Christine Wollborn, ehemalige Beraterin für Migration und Lehrerin an der Mittelschule Rödental mit Erfahrung im Fach Deutsch als Zweitsprache. Wie Helga Brachmann berichtet, machen viele Sprachpaten die Beobachtung, dass für die Kinder die Umstellung der Lese- und Schreibrichtung eine enorme Anforderung darstellt.