Das Staatsministerium des Innern hat mitgeteilt, dass auch 2017 der außerschulische Sport im Rahmen der Vereinspauschale gefördert wird. Grundlage hierfür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder und der sonstigen Mitglieder, das heißt Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis einschließlich 26 Jahre sowie die Zahl der gültigen Übungsleiterlizenzen, die der Verein für seinen Sportbetrieb einsetzt.
Aus diesen Angaben errechnet sich die Gesamtzahl der Mitgliedereinheiten, wobei die Mitglieder und Lizenzen unterschiedlich gewichtet werden. Die Sportvereine sind nicht mehr verpflichtet, einen Übungsleiter mit Lizenz zu be-schäftigen. Der Verein muss lediglich genügend Mitglieder, insbesondere genügend jugendliche Mitglieder haben, um die Bagatellgrenze von 500 Mitgliedereinheiten zu überschreiten. Der Antrag auf Gewährung der Vereinspauschale muss bis spätestens 1. März beim Landratsamt Lichtenfels eingegangen sein. Mit dem Antrag sind die Übungsleiterausweise im Original vorzulegen. Diese müssen ausnahmslos zum Stichtag 1. März gültig sein und seit dem Stichtag des Vorjahres (für das Förderjahr 2017 also seit dem 1. März 2016) tatsächlich im Sportbetrieb eingesetzt worden sein. Daneben gelten die allgemeinen Fördervoraussetzungen wie zum Beispiel Rechtsfähigkeit, Vereinssitz, Verbandsmitgliedschaft und Beitragsaufkommen, die den entsprechenden Sportförderrichtlinien entnommen werden können.


Infos gibt's im Landratsamt

Weitere Auskünfte hierzu erteilt das Landratsamt Lichtenfels Sachgebiet 32, Telefon 09571/18-253. red