Emotional wurde es bei der Jahresversammlung des Sportanglervereins Ziegelanger, als sich Angler über den wohl teils ruppigen Ton einiger Vorstandsmitglieder beschwerten. Vermeintliches Fehlverhalten werde, so lautet die Kritik, mit harschem Ton bestraft. Vorsitzende Isolde Ott erklärte, wie aus einem Bericht des Vereins hervorgeht, dass alle Mitglieder das Recht haben, sich in solchen Fällen bei ihr zu beschweren. Isolde Ott wurde als Vorsitzende wiedergewählt.
Des Weiteren informierte Ott die Mitglieder über die Anschaffung eines Wasserbelüftungsgerätes für das Vereinsgewässer, um bei Bedarf die Wasserqualität verbessern zu können. Ferner informierte sie darüber, dass ab diesem Jahr neu überarbeitete Jahreskarten zum Einsatz kommen müssen. Zudem erstelle der Verein Ausweise für die Vorstandsmitglieder, damit sie sich als Kontrolleure am Fischwasser ausweisen können.
Jugendwart André Ott trat als Jugendwart aus persönlichen Gründen zurück. Bernd Schubert übernimmt sein Amt, erfuhr die Versammlung.
Gewässerwart Udo Ott berichtete, dass bei fünf Arbeitseinsätzen insgesamt 461 Arbeitsstunden geleistet wurden. Die Wasserqualität des Vereinsgewässers sei bei allen Messungen in Ordnung gewesen, sodass sich die Zahl der verendeten Fische in Grenzen hielt.


Die Neuwahl

Bei der Neuwahl wurde Vorsitzende Isolde Ott wiedergewählt. Dieter Welz wurde als Zweiter Vorsitzender, Klaus Heilmann als Kassier und Udo Ott als Gewässerwart bestätigt. Zum Schriftführer wurde Kevin Zehner und zum Jugendwart Bernd Schubert neu gewählt. In den Vereinsausschuss der Sportangler wurden Vivian Neu, Rainer Schmidtke und André Ott berufen. red