Kreis Haßberge — Um richtungsweisende Punkte im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 3 geht es in den Begegnungen TSV Kirchaich gegen den VfR Hermannsberg-Breitbrunn und SV Ebelsbach gegen die DJK Oberschwappach.
Nach der Partie am Freitagabend gegen Zeil sind die Spfr. Steinbach am Sonntag im Sander Seestadion zu Gast. Beim Aufsteiger FC Sand III ist nach dem 3:1-Erfolg in Geusfeld das Selbstvertrauen sicher stark angestiegen, sodass nach zwei Pleiten nun der erste Heimsieg angestrebt wird. - Nachlegen heißt die Devise sowohl beim SV Fatschenbrunn als auch bei der SG Fürnbach/Dankenfeld nach ihren knappen Erfolgen vor einer Woche. Der SV verlor dieses Duell in der Vorsaison knapp und will diesmal die Punkte dem eigenen Konto gutschreiben. - Um den glänzenden Start mit drei Siegen fortzuführen, will Aufsteiger DJK Dampfach nach der zuletzt knappen Niederlage in Fürnbach das Heimspiel gegen die SG Traustadt/Donnersdorf wieder erfolgreich gestalten. Die auswärts noch ungeschlagenen Gäste haben da etwas dagegen. - Zum Spitzenspiel empfängt der TSV Kirchaich den punktgleichen VfR Hermannsberg-Breitbrunn. Da beide Mannschaften noch kein Spiel verloren haben, dürfen sich die Zuschauer auf einen packenden Kampf freuen, Im Vorjahr gewannen die Gäste deutlich mit 4:0. - Ein weiterer "Kracher" steht beim SV Ebelsbach auf dem Spielplan, wenn die punktgleiche DJK Oberschwappach ihre bislang sehr gute Visitenkarte abgibt. Der Aufsteiger will natürlich seine zweite Saisonpleite verhindern, doch SV-Spielertrainer Patrick Reuter und Co. gehen als Favorit in die Begegnung. - Wenn die Spfr. Steinsfeld zum "Kellerduell" den FC Knetzgau empfangen, geht es nicht nur um die "Rote Laterne". Mit nur einem Sieg könnten beide Mannschaften den Anschluss ans untere Mittelfeld herstellen und viel Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben tanken.


Kreisklasse Schweinfurt 4

Bereits am Samstag erwartet der TSV Burgpreppach den Tabellenführer TV Königsberg. Der Auftakt des Aufsteigers verlief recht durchwachsen, vier Punkte aus vier Partien sprangen heraus. Somit darf man gespannt sein, wie sich die Gastgeber gegen den Tabellenführer aus der Affäre ziehen. - Nach bereits 17 Gegentoren in den ersten drei Partien ist das sieglose Schlusslicht SG Marktsteinach auch im Heimspiel gegen den RSV Buch klarer Außenseiter. - Ein echtes Spitzenspiel steigt auf dem Sportgelände des SV Sylbach, wenn sich der ebenfalls noch ungeschlagene Tabellennachbar SG Üchtelhausen-Zell zumindest einen Punkt erspielen will. - In der Begegnung des SV Hofheim gegen den SC Maroldsweisach dürften es die Gäste trotz bisher ansprechender Vorstellungen schwer haben, etwas Zählbares mitzunehmen. Die Hofheimer haben drei Siege aus vier Partien geholt. rn/di