Einstimmig beschloss der Stadtrat die Errichtung eines Spielplatzes in Mainklein. Aufgrund des starken Zuwachses an Kleinkindern hatte Ingrid Kohles (FW) diesen beantragt. Als Gelände kommt der Bereich südlich des bestehenden Bolzplatzes infrage. Als Spielgeräte sind vorgesehen: Rutsche, Doppelschaukel und zwei Federtierchen. Die Gesamtkosten inklusive Material- und Personalaufwand werden auf etwa 12 200 Euro geschätzt. Einstimmig beschloss der Stadtrat, den Spielplatz noch heuer zu bauen.


Kommunalunternehmen

Als es darum ging, die Fraktionsvertreter zur Informationsveranstaltung "Das Kommunalunternehmen in Bayern" nach Nürnberg zu schicken, sagte Günter Knorr: "Wir in der CSU-Fraktion lehnen die Gründung eines Kommunalunternehmens ab." Thomas Müller (Bürgerverein) pflichtete ihm bei, das Seminar verursache unnötige Kosten. Diese betragen pro Teilnehmer 375 Euro.