Bei der Hauptversammlung des VFC Großvichtach blickte Vorsitzender Engelhardt auf eine völlig verkorkste Spielserie 19/20 zurück. Während er sich erfreut über den Verlauf der Feierlichkeiten zum 60. Gründungsjubiläum zeigte, konnte er wenig Positives zu den Spielen in der Kreisklasse CO/KC vermelden. Dabei stellte er fest, dass es mit der Spielgemeinschaft mit dem FC Seibelsdorf immer wieder auf und ab gehe und im Dreijahres-Rhythmus Meisterschaften und Abstiege "gefeiert" worden seien. Die Mannschaft habe sich inzwischen zur Fahrstuhlmannschaft entwickelt und musste heuer nach mäßigen Leistungen abermals absteigen.

Da die Spielerdecke immer dünner wurde, hätte man zu Beginn der laufenden Saison alleine gar nicht mehr weiterspielen können und musste die Spielgemeinschaft mit Fischbach 2 und Höfles/Vogtendorf um zwei weitere Vereine erweitern. Diese neue SG Seibelsdorf habe sich jedoch bislang in der Spitzengruppe der A4-Klasse CO/KC etabliert und belege momentan den 4. Tabellenplatz, fügte Kevin Kestel als Vertreter der Spielleitung hinzu. Stolz sei man, so Engelhardt, auf die gute Entwicklung im Juniorenbereich, wo der VFC mit dem FC Unter-/Oberrodach und dem FC Seibelsdorf an Juniorenspielgemeinschaften D und C beteiligt sei. C-Juniorenleiter Markus Röder konnte dies in seinem Bericht untermauern und Matthias Gold vermeldete sogar die Erringung der Herbstmeisterschaft seiner D- Junioren.

Als zweites Standbein des Vereins stellte Marion Kaiser-Lazarus die Gymnastik- bzw. Walkinggruppe heraus. Dabei habe man dem altersbedingten Wandel in diesem Zeitraum Rechnung getragen und sich mit dem Angebot der sportlichen Tätigkeiten an die jetzige Situation angepasst. Aus Anlass des 45-jährigen Bestehens sei heuer wieder ein Ausflug geplant.

Geschäftsführer Thomas Heinisch zeigte die Struktur der Vereinsmitglieder auf. Die Mitgliederzahl habe sich inzwischen auf circa 150 Mitglieder eingependelt. In seinem Bericht führte er auch die gestiegenen Zeltplatzbelegungen und Besucherzahlen bei den Veranstaltungen an, wobei er den hervorragenden Zuspruch und den positiven Verlauf der Events wie Schlachtfest, Maibaumaufstellung, Kirchweih und Weihnachtsfeier lobte. red