Scheßlitz — Stella ist acht Jahre alt und kommt aus der Ukraine. Pierre ist neun und kommt aus Syrien. Beide sind erst seit wenigen Wochen in Deutschland, können sich aber schon auf Deutsch vorstellen und zeigen auf einer Landkarte, wo ihre Herkunftsländer liegen. Zusammen mit anderen Grund- und Mittelschülern besuchen die beiden Asylbewerberkinder die Schule in Scheßlitz. Rund um Scheßlitz liegen insgesamt drei Unterkünfte für Flüchtlinge, sodass der Schulleitung die Aufgabe zukommt, die Kinder in den deutschen Schulalltag zu integrieren.
Das ist nicht leicht, vor allem, wenn die jungen Migranten aus so vielen verschiedenen Herkunftsländern kommen. Zudem müssen Kinder, Lehrer und Schulleitung jeden Tag damit rechnen, dass eine Familie wieder abgeschoben wird, in eine andere Unterkunft muss oder dass neue Familien kommen.