Höchstadt — Zum siebten Mal lud die Don-Bosco-Schule die Kinder der ersten bis dritten Klassen und deren Eltern und Angehörige zu einem Spielenachmittag in die Schule ein. Ab 16 Uhr waren in den Räumen der Unterstufe alle Bücher und Hefte weggeräumt. Es wurde nur noch gewürfelt, gelacht und kombiniert.
140 Kinder und Erwachsene folgten der Einladung, um gemeinsam neue Spiele auszuprobieren oder besonders beliebte alte Spiele mit wechselnden Spielpartnern zu spielen. Nach einem gemeinsamen Lied und ein paar Erklärungen ging es auch gleich los.
In den Klassenzimmern der Unterstufe waren zahlreiche Spiele an Gruppentischen aufgebaut. Jeder konnte sich das aussuchen, wozu er gerade am meisten Lust hatte: Geschicklichkeitsspiele, Bewegungsspiele, Reaktionsspiele oder Knobelspiele - das alles und noch viel mehr war im Sortiment vertreten.
Besonders hoch im Kurs standen Strategiespiele, die viel Konzentration, räumliches Vorstellungsvermögen und logisches Denken erfordern. Überall wurde gelacht und gerätselt. Zwei Stunden durften sich alle teilnehmenden Kinder mit ihren Angehörigen von den Lehrern der Don-Bosco-Schule und von Mitarbeitern aus dem Höchstadter Spielwarengeschäft "Rappelkiste" in neue Spiele einweisen lassen. Die Inhaberin des Spielzeuggeschäfts, Birgit Brehm, ergänzte das Sortiment der Schule wie im Vorjahr mit Neuerscheinungen oder besonders beliebten Spielen.
Das Spiel des Jahres 2015 wurde vorgestellt. Es heißt "Spinderella" und ist ein dreidimensionales Würfelspiel für Kinder ab sechs Jahren. Dieses ausgezeichnete Würfelspiel erfordert von den Spielern viel räumliches Vorstellungsvermögen und vorausschauendes Planen.
Wer eine kleine Stärkung zwischendurch brauchte, konnte sich von Mitgliedern des Fördervereins der Don-Bosco-Schule mit Waffeln und Tee verpflegen lassen. red