Eine Vollsperrung für Untersuchungen wird nötig am Donnerstag, 5. November; es gibt eine Umleitung von 8.30 bis 12 Uhr über Abtsberg.

Nach dem Felsabgang im Herbst vergangenen Jahres und den erforderlichen Sicherungsmaßnahmen erfolgt am kommenden Donnerstag, 5. November, eine weitere Nachkontrolle im gefährdeten Hangbereich. Wie der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) mitteilt, ist zur Untersuchung eine Hebebühne im Einsatz. Daher muss der Maienbrunnen von 8.30 bis gegen 12 Uhr unterhalb der Abzweigung Abtsberg komplett gesperrt werden.

Als Umfahrung steht die Verbindung Abtsberg und Frutolfstraße zur Verfügung. Der Rad- und Fußverkehr kann über die Treppenanlage von und zur Sandstraße ausweichen, teilt die Stadt mit. red .