Nach einer langen Pause wegen der Corona-Pandemie begannen im Juli für die Nüdlinger Spatzen endlich wieder die Chorproben. Solange das Wetter mitspielte, wurde im Freien gesungen. Erst im Oktober wechselte man in den Probenraum in der Alten Schule.

In der letzten Probe vor Halloween rückte das Singen in den Hintergrund, denn die Nüdlinger Spatzen bastelten mit Konzentration und Begeisterung an Monstern, Fledermäusen und Spinnen, die rechtzeitig zu Halloween fertig werden sollten.

Die Finanzierung der Bastelmaterialien war diesmal kein Problem, denn Chorleiterin Lena Ney hatte anlässlich ihres 70. Geburtstags im Sommer ihre Geburtstagsgäste anstelle eines persönlichen Geschenks um eine Spende für den Kinderchor gebeten. So konnten sich die jungen Chormitglieder über eine Summe von mehreren hundert Euro für die Chorarbeit freuen. Davon sollen neues Notenmaterial gekauft und Ausgaben, die im Laufe des Jahres entstehen, gedeckt werden.

Die Nüdlinger Spatzen freuen sich über neue Sängerinnen und Sänger. Erst nach zwei bis drei Schnupperstunden muss man sich entscheiden, ob man dabei bleiben will. Die Proben finden jeden Mittwoch von 17 bis 18 Uhr im Probenraum der Chorgemeinschaft Frohsinn in der Alten Schule in Nüdlingen statt. Die Teilnahme ist ab vier Jahren möglich. Ab Januar wird der Chor in zwei Altersgruppen geteilt. Dann werden die Minis getrennt von den Midis singen und spielen. red