Dank einer Finanzspritze des Freundeskreises der Museen um den Bamberger Dom e.V. in Höhe von 1000 Euro können die Vitrinen in den Ausstellungsräumen der Staatsbibliothek mit moderner LED-Lichttechnik ausgestattet werden. Die Zuwendung kommt zur rechten Zeit: Am Samstag wird die Sonderausstellung "In strahlendem Glanz" eröffnet, die zusammen mit weiteren mittelalterlichen Handschriften den "Bamberger Psalter" zeigt, eines der bedeutendsten Werke der süddeutschen Buchkunst des Hochmittelalters. Der "Bamberger Psalter" gilt als einzigartiger Codex, reich geschmückt mit farbenprächtiger Buchmalerei und versehen mit einem der weltweit nur 18 erhaltenen Hornplatteneinbände, heißt es in der Mitteilung. red