Der Ortsverein der SPD konnte in der "Wallachei" verdiente Mitglieder ehren. Ihre Geschichten zeigen, wie bunt und vielseitig die SPD in Lichtenfels ist. Bürgermeister Andreas Hügerich ist vor zehn Jahren in die Partei eingetreten, Oliver Leidnecker ist seit einem Vierteljahrhundert in der SPD und die 98-jährige Ruth Müller bekam eine Auszeichnung für 30 Jahre Treue.
Ortsvereinsvorsitzender Sven Eisele strich genau diese Vielfalt heraus. Ruth Müller "ist ein lebendes Beispiel dafür, dass es nie zu spät ist, in die SPD einzutreten". Sie unterschrieb ihren Aufnahmeantrag mit 67 Jahren. "Ich wollte Frauenarbeit machen und das ging nur mit einer Partei", erzählte Müller schmunzelnd. Aus ihrer Ausbildungszeit in der Landwirtschaft ist ihr immer noch das Abschlusszeugnis präsent. Dort stand: "Bei gutem Willen kann sie den Betrieb auch alleine führen." Genau das half ihr dann bei ihrem späten politischen Engagement. Sie war in der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen aktiv und bei der Arbeitsgruppe 60 plus. Dort saß sie im Landesvorstand. Oliver Leidnecker hat sich insbesondere für die Zeitschrift der Lichtenfelser SPD, Lichtenfels kreativ, engagiert. red