Vor fast zwanzig Jahren ließ man auch in Unterleiterbach den alten Brauch des Hahnenschlags zum Kirchweihausklang wieder aufleben. Von Anfang an bei der Organisation dabei ist Stefan Groh.
Seit dem Tod seines Kollegen Lothar Dietz, eines Unterleiterbacher Originals, steht ihm Patrick Endres hilfreich zur Seite. Das Treiben verfolgten auch dieses Jahr wieder zahlreiche Zuschauer. Wie bereits im Vorjahr konnte sich Marius Wagner den ersten Preis in Form eines lebendigen Hahns sichern. Den zweiten Preis erhielt Dietmar Schmidt. Dritter wurde Rüdiger Schneiderbanger. red