13 kulturelle Projekte und Initiativen aus dem Landkreis Haßberge können sich über Spenden aus der Stiftung der ehemaligen Sparkasse Ostunterfranken in Höhe von insgesamt 64 000 Euro freuen. Pandemiebedingt übergaben Stiftungsvorstand und Stiftungsrat einen Spendenscheck, wie die Sparkasse mitteilte.

Peter Schleich, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, betonte: "Als öffentlich-rechtliches Kreditinstitut mit kommunaler Trägerschaft und regionaler Verankerung gehört es zur Identität unserer Sparkasse, gesellschaftliches und kulturelles Leben in unserem Geschäftsgebiet zu unterstützen. Die Stiftungen unseres Hauses leisten dazu, insbesondere auch während der Corona-Krise, einen wichtigen Beitrag."

Wilhelm Schneider, Landrat und Vorsitzender des Stiftungsrates, unterstrich, dass der Kreis Haßberge über eine vielfältige Kulturlandschaft verfüge, die es kontinuierlich zu fördern gelte. Er dankte den Trägern der Projekte sowie der Sparkasse für die Unterstützung: "Unsere Vereine, Verbände und Institutionen sind das Rückgrat unserer Gesellschaft. Leider können wir in diesem Jahr die schöne Tradition einer Feier mit Spendenübergabe nicht aufrechterhalten."

Förderzusagen erhielten 2020 der Nordbayerische Musikbund für das Kreisorchester Haßberge. Zur Aus- und Fortbildung junger Musiker wurden die Musikschulen "Dreiklang" Haßfurt und Ebern sowie der Verein Kultur Rügheim und der "Musikbahnhof" in Gädheim mit Spenden bedacht. Die Musikschule Ebern freut sich über die Förderung des Kurses "Instrumentenkarussell" und die Sängergruppe Haßberge über eine Spende für ihre Chorarbeit. Für ihr vielfältiges Wirken im Bereich der Schauspielkunst erhielten die Theaterwerkstatt Haßfurt für die Aufführung eines Weihnachtsmärchens sowie das Theater Schloss Maßbach für den Spielbetrieb Zuwendungen aus der Stiftung.

Weitere Spendenempfänger sind der Landkreis Haßberge für den Ankauf von zwei Kunstwerken regionaler Künstler sowie die Erstellung von digitalen Karten und einer Sprach-App für das Kunstprojekt "Spuren im nördlichen Steigerwald" von Herman de Vries. Der Bürgerverein Ebern kann dank einer Spende aus der Stiftung Bilder von Adolf Vogel restaurieren. red