Das von der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Forchheim verwaltete Grundstockvermögen beträgt aktuell 3,7 Millionen Euro. Die 2006 gegründete Stiftergemeinschaft besteht zurzeit aus 29 Stiftungen. In diesem Jahr belaufen sich die insgesamt zur Ausschüttung zur Verfügung stehenden Mittel auf 80 000 Euro. Der Großteil der Stifter fördert mit seinen Erträgen seit jeher regionale Einrichtungen seiner Wahl. Der kleinere Teil überlässt die Entscheidung der Mittelverwendung dem Stiftungskuratorium.

In diesem Jahr sind aus diesen Mitteln rund 7000 Euro zu vergeben. Die Ausschüttung wird verteilt auf vier gemeinnützige Vereine, die besondere Projekte in der Region für unsere Region umsetzen. Jeweils 1900 Euro erhalten der Caritasverband für die Stadt Bamberg und den Landkreis Forchheim für sein Projekt "LoveTours" zur Weiterentwicklung und Anpassung des sexualpädagogischen Angebots an digitale Herausforderungen mit Schwerpunkt an Schulen und außerschulischen Jugendgruppen; der Awo-Kreisverband Forchheim zum einen für den Ausbau der Digitalisierung im Bereich Kinder- und Jugendhilfe - ein Teil der Förderung stammt bei diesem Projekt aus den Mitteln der Rainer-und-Ottilie-Herrnleben-Stiftung - und zum anderen für die Anschaffung einer mobilen Werkstatt für Kinder und Jugendliche mit überwiegend Migrationshintergrund für das Kinderhaus "Sausewind". Eine Spende in Höhe von 1140 Euro erhält die Aktion "Weihnachten für alle" der Kreisarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege im Landkreis Forchheim.

Mittelübergabe erfolgte einzeln

Ewald Maier, Vorstand der Sparkasse Forchheim, übergab die Schecks einzeln an die Vertreter: Für das Projekt "Love Tours" nahm Martina Nowak, Leitung der katholischen Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen, die Spende entgegen. Werner Lorenz, Leiter Soziale Dienste Caritasverband Forchheim, freute sich über die Spende für die Aktion "Weihnachten für alle", bei der über 400 bedürftige Kinder bedacht werden, damit sie die Weihnachtsfeiertage fröhlicher und unbeschwerter begehen können. Die Übergabe der Spende für den Ausbau der Digitalisierung erfolgte an Stephanie

Kaufmann vom Fachbereich Jugend, Familien und Menschen nach der Flucht vom Awo-Kreisverband Forchheim, und für die mobile Forscherwerkstatt an Henriette Nürnberger, Fachbereichsleitung Kitas und Schulprojekte beim Awo-Kreisverband Forchheim.

"Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wichtige soziale Einrichtungen unterstützen zu können", betonte Maier. "In der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Forchheim engagieren sich alle Stifter dauerhaft zum Wohle unserer Region und mit der Initiative ,Spuren in der Zukunft hinterlassen' stärkt die Sparkasse Forchheim mit den Stiftern das bürgerschaftliche Engagement in der Region Forchheim nachhaltig", führte Maier weiter aus. red