Autenhausen — Ein spannendes Spiel lieferten sich zum Saisonstart in der Fußball-Kreisklasse Itzgrund der TSVfB Krecktal und der TV Ebern II. Die Krecktaler setzten sich knapp mit 3:2 durch. Im Aufsteigerderby behielt die DJK/FC Seßlach mit 3:1 gegen den TSV Gleußen die Oberhand. Die in die Gruppe 3 versetzte Staffelsteiner "Zweite" feierte mit 2:1 einen gelungenen Auftakt gegen den TSV Untersiemau.
TSV Staffelstein II -
TSV Untersiemau 2:1
Das junge Staffelsteiner Team hatte noch Startschwierigkeiten. Doch mit zunehmender Spieldauer beherrschten die Schützlinge von Jörg Hofmann das Geschehen. Sieben Minuten vor der Pause gelang Markus Zapf mit einem 22-Meter-Freistoß das 1:0. Andreas Wich und Benni Betz vergaben gute Chancen zu erhöhen, ehe in der 73. Min. Alexander Zillig einen Eckstoß von Benni Betz unhaltbar zum 2:0 einköpfte. Neun Minuten vor Schluss schlossen die Untersiemauer einen Konter durch Yannick Tusch zum 2:1 ab. Bis zum Schlusspfiff setzte der Staffelsteiner Markus Zapf noch zwei stramme Distanzschüsse an den Pfosten des Gästetors. bepo
TSVfB Krecktal -
TV Ebern II 3:2

In der ausgeglichenen Partie kamen die Gastgeber bereits in der 2. Min. durch Dellert zur Führung, ehe Wtz in der 18. Min. das 1:1 besorgte. Auch nach Wiederbeginn sahen die 150 Zuschauer eine abwechslungsreiche Auseinandersetzung. Dippold brachte die Heimelf erneut in Front (51.), ehe Wetz in der 73. Min. per Strafstoß zum 2:2 traf. Die Entscheidung fiel in der 77. Min., als ein Abwehrspieler eine scharfe Hereingabe von Moritz Dippold ins eigene Tor abfälschte. di
DJKFC Seßlach -
TSV Gleußen 3:1

Das Spiel der beiden Aufsteiger und zugleich Nachbarschaftsduell wurde zu einer sicheren Angelegenheit für die Gastgeber, die leicht ein höheres Ergebnis hätten erzielen können. Innerhalb von neun Minuten erzielten sie die drei Treffer durch Jürgen Rößner (16.) und Spielertrainer Thomas Zethner (18., 25.). Auch im weiteren Verlauf dominierten die Seßlacher und ließen hinten kaum etwas zu. Nach Wiederbeginn gestalteten die Gleußener die Partie zeitweise ausgeglichener, ohne jedoch den Sieg der DJK in Gefahr zu bringen. Den Ehrentreffer erzielte drei Minuten vor dem Abpfiff Anderson. di