Im Heim für Menschen mit Behinderung der Hoecke-Lauermann-Stiftung in Unterleinleiter fand ein besonderes Konzert für die Bewohner statt. Michael Braun, Musiker aus Gasseldorf, sang für die Bewohner im Garten des "Sonnenhauses" und erntete dafür Applaus bei gebührendem Abstand.

Im "Sonnenhaus" in Unterleineiter leben 60 Menschen mit Behinderung. Diese gehen im normalen Tagesablauf ihrer Arbeit in der Werkstatt für behinderte Menschen der Lebenshilfe in Forchheim nach. Da diese für Heimbewohner immer noch geschlossen hat und die Bewohner seit Mitte März jeden Tag aufgrund der Covid-19-Auflagen zu Hause im "Sonnenhaus" verbringen, bat sich der Hobbymusiker Michael Braun an, für die Bewohner ein "Konzert mit Abstand" zu geben.

Die Bewohner waren begeistert und genossen diese Abwechslung sehr. Der Heimleiter Michael Sandner bedankte sich sehr bei Braun für seine Idee, einen musikalischen Lichtblick für die Menschen gesetzt zu haben. "So wachsen in der Corona-Zeit ganz neue Verbindungen und Unterstützungen, die auch hoffentlich nach dieser Zeit das ein oder andere Mal noch stattfinden können", zog er seine kurze Bilanz. red