Die schnellen Internetanschlüsse in der Gemeinde sind nun erstellt. 930 Haushalte in Sonnefeld, Wörlsdorf, Bieberbach, Firmelsdorf, Weischau und Neuses am Brand können Geschwindigkeiten bis zu 50 MBit/s nutzen, in Hassenberg bis zu 200. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Gemeinde hat 396 000 Euro investiert, wovon 80 Prozent Fördermittel flossen, wie Geschäftsleiter Stefan Markus bei der offiziellen Inbetriebnahme im Rathaus erläuterte. Sechs Kilometer Tiefbau waren erforderlich, 21 Kilometer Glasfaser wurden verlegt, zehn Multifunktionsgebäude und vier Glasfaser-Netzverteiler installiert. red