Mit einem überraschenden Sieg, einer unbefriedigenden Punkteteilung und einer deutlichen Niederlage kehrten die drei Vertreter des Landkreises Coburg in der Bezirksliga Oberfranken West am Sonntag aus dem Bamberger Land zurück. Großer Gewinner war der TSV Sonnefeld, der mit seinem 2:1-Coup beim SV Merkendorf wichtigen Boden im Kampf um den Klassenerhalt gut machte.

Selbigen verloren dagegen die "Mönche", denn das 2:2 bei der DJK Don Bosco Bamberg II war zu dünn, um den spielfreien Spitzenreiter SC Sylvia Ebersdorf auf die Pelle zu rücken. Der Primus spielt erst am Mittwochabend ab 19.15 Uhr unter Flutlicht sein Heimspiel gegen den TSV Breitengüßbach.

Besonders bitter war die klare 0:4-Niederlage des SV Ketschendorf in Schammelsdorf. Langsam aber sicher müssen die Männer von Spielertrainer Patrick Schuberth mit dem Punktesammeln beginnen, soll der Rückstand zum "rettenden Ufer" nicht noch größer werden. TSV Schammelsdorf - SV Ketschendorf 4:0 (1:0)

Die erste Möglichkeit hatten zwar die Gäste durch ein Geschoss von Simon Schwesinger, nach gut einer halben Stunde ging aber Schammelsdorf durch Marcel Hennemann in Führung, der einen Querpass von Jan Völkl mit einem trockenen Schuss verwertete. Keine zwei Minuten später wurde Völkl im Sechzehner gefoult, den Elfer und auch den Nachschuss parierte aber Keeper Knoch. Die chancenarme erste Hälfte ließ nicht erahnen, dass es noch eine torreiche Partie werden sollte.

Zunächst war der Gast nach der Pause an der Reihe: Als alle auf den Abseitspfiff warteten, stand Schoder alleine vor Torwart Schneider, sein Schuss ging jedoch am kurzen Pfosten vorbei. Ab diesem Zeitpunkt rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf den Ketschendorfer Kasten. Für das beruhigende 2:0 durch Völkl musste eine Standardsituation herhalten, er verlängerte eine Ecke von Carlo Schmitt mit dem Kopf. Beim 3:0 von Pascal Herbst war nahezu die ganze Offensive der Hausherren beteiligt. Das abschließende 4:0 fiel nach einem Doppelpass zwischen Pascal Herbst und Jonas Koschwitz, den Letzterer mit einem satten Schuss vergoldete.

Die nie aufgebenden Gäste hatten zwar die letzte Chance der Partie, Schneider im TSV-Kasten verhinderte aber den möglichen Ehrentreffer. vd TSV Schammelsdorf: Schneider, Ohland, Schmitt, Witterauf, Wörner (70. Pitzer), R. Herbst, Koschwitz, Völkl, Hofmann (79. Brunner), Hennemann (70. Braun), P. Herbst / SV Ketschendorf: Knoch, Seyfarth, M. Schwesinger, Wuttke, Mönch, Dietz, Tritscher, Mayer, Schoder, S. Schwesinger , Jungkunz (23. Kerschagl) / SR: Fröba (Hirschfeld) / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 Hennemann (31.), 2:0 Völkl (55.), 3:0 P. Herbst (57.), 4:0 Koschwitz (78.) DJK Bamberg II - TSV Mönchröden 2:2 (1:1)

Gegen den Favoriten ging die Bamberger Reserve bereits nach drei Minuten in Führung, als Marc Eckstein mit einem Heber über Torwart Jonas Köhn aus 16 Metern erfolgreich war. Die Gäste waren etwas geschockt, aber sie kamen so langsam in ihr Spiel. Eine Unachtsamkeit in der Defensive brachte den Ausgleich. Nach einem Angriff über die linke Seite kam der Ball zum freistehenden Leonhard Scheler, der aus kurzer Distanz zum 1:1 (22.) traf. In der 42. Minute sah Max Häßler eine aus Sicht der Hausherren überzogene Gelb-Rote.

In Unterzahl hatten es die Wildensorger nun schwer. In der 62. Minute konnte die DJK den Ball nicht klären, aus dem Getümmel traf Nick Bleichel zum 2:1, Max Pfister fälschte unglücklich ab. In der 69. Minute schwächten sich die Gäste ebenfalls mit einer Ampelkarte für Deren Ciray. Nun witterte die DJK ihre Chance und glich aus. Nach einem Freistoß von Sebastian Fleischmann wurde der Ball immer länger, Pfister traf per Kopf zum 2:2 (70.). Danach hatten beide Mannschaften noch genug Chancen zum Sieg. Letztlich blieb es aber beim durchaus gerechten Unentschieden. vd DJK Bamberg II: Pflaum - Günthner (76. Leis), Ogunjimi (62. Biondolillo), Fleischmann, Häßler, Denzlein, Musik, Tokic (62. Weyrauther), Eckstein (90.+5 Pfaffenrot), Pfister, Först / TSV Mönchröden: Köhn - Puff, Biemann, Werner (60. Späth), Punzelt, Stammberger, Ciray, Beichel, Scheler, Rahmani (46. Emig), Beetz / SR: Morgner (Ketschendorf) / Zuschauer: 90 / Tore: 1:0 Eckstein (3.), 1:1 Scheler (22.), 1:2 Pfister (60., Eigentor), 2:2 Pfister (70.) / Gelb-Rote Karten: Häßler (42., Bamberg), Ciray (70., Mönchröden) red SV Merkendorf - TSV Sonnefeld 1:2 (0:2)

Die Partie begann weitestgehend ausgeglichen ohne größere Möglichkeiten vor beiden Toren. Nach etwa 20 Minuten erspielte sich der TSV eine leichte Überlegenheit und nutzte diese auch relativ schnell zu einem Doppelschlag. Büchner (26.) und Koc (28.) sorgten für eine 2:0-Führung der Gäste. Die ersatzgeschwächten Gastgeber zeigten sich beeindruckt und hatten insbesondere im Spiel nach vorn große Probleme. So hatten die Gäste keine Mühe, den Zwei-Tore-Vorsprung mit in die Halbzeitpause zu nehmen.

Die zweite Hälfte begann optimal für die Mannschaft von Trainer Mario Bail: Einen zu kurz abgewehrten Eckball drückte Marc Dürbeck zum 1:2 über die Linie. Jetzt waren die Gastgeber zwar besser im Spiel, aber die unbedingte Entschlossenheit fehlte nach wie vor. Der Ausgleich lag mehrmals in der Luft und wäre auch verdient gewesen. Doch es sollte an diesem Tag einfach nicht sein. SV Merkendorf: Krapp - Kappel, Martin, Kuhn (63. Dußold), Dürbeck, Küffner, Dotterweich (58. Safrath), Rosenberger, Oberst, Rießland (86. Globisch) / TSV Sonnefeld: Jacob - Kunick, Usbeck, Pleiner (90.+1 Blinzler), Graf (78. Baierl), Brückner, Salaske, Wittmann (65. Wandrai), Puff, Koc (65. Scheler), Büchner / SR: Macht (Neudrossenfeld) / Zuschauer: 120 / Tore: 0:1 Büchner 826.), 0:2 Koc (28.), 1:2 Dürbeck (52.) red