Die Vorstandschaft des SPD-Ortsvereins von Burgkunstadt ist wieder komplett. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde Sonja Berger mit einem überzeugenden Vertrauensbeweis zur neuen Vorsitzenden gewählt.
Im Landgasthof "Zum Anker" im Stadtteil Weidnitz hatten sich die Mitglieder zu dieser Versammlung zusammengefunden und wurden von Dieter Schmiedel, der vorübergehend den Vorsitz der SPD von Burgkunstadt übernommen hatte, herzlich begrüßt.
Schmiedel würdigte eingangs die Verdienste des verstorbenen Vorsitzenden Hans-Peter Marx, und dessen Eintreten für die Partei und erinnerte daran, dass dies auch der Grund sei, weshalb die Vorstandschaft zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen hatte. Wesentlicher Punkt war die Wahl einer beziehungsweise eines neuen Ortsvereinsvorsitzenden.
Nach einer kurzen allgemeinen Aussprache wurde Sonja Berger vorgeschlagen, die bereits seit einigen Jahren der Vorstandschaft des SPD-Ortsvereins Altenkunstadt angehört, und sie erklärte, sehr zur Freude und Erleichterung aller Mitglieder, dass sie bereit sei, dieses Amt anzutreten.


Einstimmige Wahl

Bei der folgenden Wahl wurde sie dann einstimmig zur Ersten Vorsitzenden gewählt. Wie Sonja Berger betonte, solle es gemeinsames Ziel sein, verstärkt junge Menschen für die Politik zu interessieren, denn gerade schwierige Zeiten erforderten es, sich zu engagieren. Dabei biete der SPD-Ortsverein von Burgkunstadt nicht nur die Möglichkeit für seine Mitglieder, sich einzubringen, sondern dies gelte auch für alle politisch interessierten Mitbürger. Hierfür könne gerne auch das regelmäßig stattfindende "Politbistro" genutzt werden.
Abschließend bedankte sich Sonja Berger bei Dieter Schmiedel, der nach dem Tode von Hans-Peter Marx den Ortsverein geführt hatte. Die Parteiführung, kündigte Sonja Berger in ihrem Schlusswort an, werde in einer Vorstandssitzung alle geplanten Aktivitäten besprechen und dann die Mitglieder darüber informieren. dr