Bamberg — Vor genau 1000 Jahren gründete Eberhard, der erste Bischof von Bamberg, das Benediktinerkloster St. Michael. Zum Gründungsjubiläum hat die Stadt Bamberg in Kooperation mit der Mediengruppe Oberfranken und der Firma EuroMint aus Bochum eine limitierte Sonderprägung herausgegeben. Die beiden Medaillen wurden am Mittwoch vorgestellt.
Es handelt sich zum einen um eine Feinsilberprägung (999) mit einem Gewicht von 8,5 g und einem Durchmesser von 30 mm. Die Feingoldprägung (999.9) erscheint in der identischen Ausführung. Geprägt sind beide Medaillen in der höchsten Prägequalität "Polierte Platte". Die Feinsilberprägung erscheint in einer Auflage von 1000 Stück. Von den Goldmedaillen werden maximal 100 Stück hergestellt.
Der Verkaufspreis der Silberprägung beträgt 49,90 Euro pro Stück, inklusive eines Schmucketuis, einer Schutzdose und eines Echtheitszertifikats. Die 30 mm Goldprägung kostet 950 Euro und wird nach Bestelleingang angefertigt und in der Regel nach sieben bis zehn Werktagen ausgeliefert.
Erhältlich sind die Sonderprägungen in den Niederlassungen der Mediengruppe Oberfranken. Sie können auch unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/5005080 bestellt werden.
Die Prägung zeigt auf der Vorderseite das Kloster St.Michael mit der Umschrift "1000 Jahre Kloster St. Michael - 2015". Auf der Rückseite ist der Chorschlussstein mit Umschrift abgebildet. red