Zum Thema "Notaufnahme in der Frankenwaldklinik" erreichte uns folgender Leserbrief: Nach einem Wege-Unfall am 5. Januar fuhr mich meine Frau in die Notaufnahme der Helios-Klinik in Kronach. Nach Läuten an der Empfangsstation mussten wir eine halbe Stunde warten, bis eine Frau kam. Diese brauchte wieder eine halbe Stunde für das Einlesen meiner Versichertenkarte. Nach einer weiteren halben Stunde kam die Ärztin. Diese veranlasste eine Röntgenuntersuchung. Dann mussten wir wieder eine halbe Stunde auf die Ärztin warten.

Die Diagnose war: Fraktur einer Knochenvorwölbung am linken Oberarmknochen. Eine Gipsschiene wurde mir verordnet. Auf Drängen von mir bekam ich endlich ein paar Schmerztropfen. Die Notaufnahme mit dieser Besetzung war mangelhaft.

Als der linke Arm bis zur Schulter nicht besser wurde, schickte mich meine Hausärztin nochmals in die Helios-Klinik nach Kronach. Nach einer Röntgenuntersuchung stellte man fest, dass ich eine krankhafte Erweiterung der Beckenschlagader rechts und der Bauchschlagader unterhalb der Niere habe. Ein Gesprächstermin mit dem Chefarzt der Abteilung Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin, Eike Dedow, wurde vereinbart. Nach einer Untersuchung bei ihm sowie Aufklärungsgesprächen, auch bei den Anästhesisten, folgte am 19. Februar die Operation durch Chefarzt Dedow und sein Ärzte-Team, die komplikationslos verlief. Die Helios-Klinik kann sich glücklich schätzen, so einen erfahrenen Chefarzt in ihren eigenen Reihen zu haben.

Nach einer 48-stündigen Überwachung auf der IMC-Station kam ich auf die Station 3. Eine Schwester sagte zu mir: "Eine Zeitbombe wurde entfernt." Die meisten Menschen merken es nicht einmal, wenn ihnen so etwas droht. Für viele bedeutet das ihren Tod. So hatte ich noch Glück bei diesem Unfall. Ein Sonderlob muss ich auch den fachkundigen, freundlichen und hilfsbereiten Schwestern aussprechen, die mich nach der OP ins WC führten und eine Ganzwäsche vornahmen. Auch kamen sie öfters ins Zimmer und erkundigten sich nach meinem Befinden. Man merkte: Bei ihnen steht der Patient im Mittelpunkt. Ich fühlte mich wohl und gut versorgt. Die Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin ist eine Top-Abteilung der Helios-Frankenwaldklinik in Kronach. Chefarzt Dedow ist ein Arzt der Spitzenklasse, der sich Zeit für die Patienten nimmt und die Diagnose gut und verständlich erklärt. Paul Hader

Teuschnitz