Die nächste Ausgabe von Lebensmittelgutscheinen an Tafelkunden mit gültigem Tafelausweis findet am morgigen Donnerstag von 15 bis 15.45 Uhr in der Stadthalle Burgkunstadt und ab 16.30 Uhr im Heim für Asylbewerber in Weismain statt. Die Tafelkunden werden dringend gebeten, einen Abstand von mindestens eineinhalb Metern zum nächsten einzuhalten. Die Tafel Burgkunstadt versucht mit allen ihren personellen und finanziellen Möglichkeiten, den Menschen in Not in unserer Region beizustehen. Da nahezu alle Mitarbeiter und ein Großteil der Tafelkunden Mitglieder verschiedener Risikogruppen sind, ist keine direkte Ausgabe von Lebensmitteln an die Notleidenden möglich. Als Ersatz erhalten sie deshalb gespendete Lebensmittelgutscheine. Eine Notgruppe und ein Tafelmitarbeiter aus dem Heim für Asylbewerber in Weismain geben an der Stadthalle in Burgkunstadt und im Heim für Asylbewerber in Weismain Gutscheine aus. Geplant ist eine vierzehntägige Ausgabe. Dies ist nur dank der Unterstützung durch die Stadt Burgkunstadt und die Leitung des Heimes in Weismain sowie die hohe Spendenbereitschaft möglich. Bisher haben die Tafel Burgkunstadt die "Round-Table-Gruppe" Kulmbach, die Koinor-Horst-Müller-Stiftung aus Michelau, die "Lions" aus Lichtenfels, der Rewe-Markt in Altenkunstadt, Netto Deutschland und Privatpersonen mit gespendeten Lebensmittelgutscheinen in der Corona-Krise unterstützt. Weitere Spender haben ihre Hilfe zugesagt. Tafelvorsitzender Herbert Mayer dankt im Namen der Tafelkunden allen Unterstützern und hofft auf weitere Hilfe. red