Die Stadt und das Zentrenmanagement Ebermannstadt bedanken sich für den Einsatz der stillen Helden im Rahmen der Corona-Krise. Im Rahmen der Initiative "Ein Herz für Ebs" wurden im Frühjahr insgesamt knapp 250 ebermannstadtspezifische T-Shirts und Einkaufstaschen verkauft. Der Erlös floss in einen Solidaritätstopf, von welchem Gutscheine von lokalen Betrieben gekauft wurden. Durch eine Spende des Mütterzentrums in Höhe von 500 Euro und einen Beitrag der Stadt wurde der Topf auf knapp 3000 Euro aufgefüllt.

Mit dem Kauf der Gutscheine konnten nicht nur lokale Betriebe unterstützt werden, sondern auch engagierten Menschen eine Freude gemacht werden. Denn die gekauften Gutscheine wurden nun unter vielen Helden verteilt, auf die man während der Corona-Krise zählen konnte: ein Nachbar, der regelmäßig beim Einkauf unterstützt, das Personal, das den Betrieb aufrechterhält, oder ein Bekannter, der Zeit schenkt. Insgesamt 41 Helden erhielten einen Gutschein eines Ebermannstadter Unternehmens, das sich auf dem Portal "Ein Herz für Ebs" registriert hatte.

Auch bayernweit erhielt die Stadt Ebermannstadt für diese Aktion Anerkennung und wurde für die Aktion mit dem Corona-Sonderpreis im Rahmen des zehnten Bayerischen Stadtmarketingpreises ausgezeichnet. Weitere Informationen: www.stadtmarketingpreis-bayern.de/index.html. red