Ehrungen und Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Soldatenkameradschaft Thurnau von 1874. Vorsitzender Heinrich Junghanns, Bürgermeister Martin Bernreuther und Bezirks- und Kreisvorsitzender Oberst a. D. Klaus-Dieter Nitzsche nahmen die Ehrungen vor.
Für 50-jährige Mitgliedschaft zeichneten sie Adolf Häußinger, Wolfgang Kern und Siegfried Wurdinger aus, für 40 Jahre Treue Manfred Renner, Gerhard Spielbühler und Heinz Walther.
Seit jeweils 25 Jahren gehören Bernd Bänsch, Reiner Herrmannsdörfer und Alexander Kern der Soldatenkameradschaft an.
Das Verdienstkreuz zweiter Klasse erhielten Peter Dörnhöfer und Wolfgang Hofmann. Helmut Wüst wurde mit dem Ehrenkreuz des Bayerischen Soldatenbundes ausgezeichnet.
Vorsitzender Heinrich Junghanns erinnerte an den Vereinsausflug, verschiedene Wanderungen sowie an das Frühjahrs- und das Herbstschießen.
Klaus-Dieter Nitzsche berichtete über die Änderungen in der Bundeswehr, die derzeitige Lage und auch über die Auslandseinsätze mit derzeit 3000 Soldaten in 44 Ländern. Er bedankte sich für die ausgezeichnete Vereinsarbeit.
Die Neuwahlen ergaben nur eine Ergänzung der Beisitzer. Gewählt wurden: Vorsitzender Heinrich Junghanns, Zweiter Vorsitzender Peter Dörnhöfer, Kassier er Siegfried Wurdinger und Schriftführer Wolfgang Kern. Beisitzer sind Richard Ebert, Ralf Lepiarczyk, Christof Peschel, Berthold Schoberth und Bernd Weibbrecht. red