Alle pflegenden Angehörigen erhalten vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege drei kostenfreie FFP2-Schutzmasken. Die Verteilung erfolgt über die jeweiligen Landkreise an die kreisangehörigen Gemeinden.

Um die Masken vom Markt Eggolsheim zu erhalten, ist es Voraussetzung, dass die Person, die gepflegt wird, ihren Hauptwohnsitz im Markt Eggolsheim hat. Ist dies eine andere Landkreisgemeinde, ist die Maske dann dort erhältlich.

Zur Abholung gelten folgende Kriterien: jeweils drei Schutzmasken für die Hauptpflegeperson, Vorlage des Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades des Pflegebedürftigen als Nachweis der Bezugsberechtigung, Ausweis der Hauptpflegeperson.

Die Ausgabe der Masken erfolgt ohne individuelle Terminvergabe am Rathaus Eggolsheim, Hauptstraße 27, jeweils am Dienstag, 26. Januar und 2. Februar, zwischen 10 und 12 Uhr und am Donnerstag, 28. Januar und 4. Februar, zwischen 16 und 18 Uhr.

Für die Ausgabe hat die Verwaltung einen weiteren Außenschalter geöffnet, bei dem die Übergabe der Masken corona-konform erfolgen kann. Der neue Außenschalter wird entsprechend beschildert. Bei der Abholung ist dennoch ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und auf die Abstandsregeln zu achten. Sollten Berechtigte die Termine zur Abholung nicht wahrnehmen können, ist es möglich, in Ausnahmefällen eine individuelle Abholung zu vereinbaren (Telefon 09545/444-142 oder -143, E-Mail an buergerbuero@eggolsheim.de.

Abholung in Dormitz

Die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden und die Verwaltung der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Dormitz informieren über das Verfahren zur Verteilung der kostenfreien FFP2-Masken für pflegende Angehörige ab dem 25. Januar. Die von der Staatsregierung über die Landratsämter kostenfrei zur Verfügung gestellten FFP2-Masken für pflegende Angehörige werden für die betroffenen Bürger nach Online-Antragstellung (ab 22. Januar möglich) dann ab Montag, 25. Januar, an deren Postanschrift versendet.

Für den Antrag müssen folgende Angaben gemacht werden: Name des pflegenden Angehörigen, Name des pflegebedürftigen Angehörigen, Wohnanschrift des pflegebedürftigen Angehörigen sowie mindestens die erste Seite des Bescheides der Pflegekasse an den pflegenden Angehörigen. Zum Formular gelangt man über die Startseite der VG Dormitz. Alternativ kann auch eine E-Mail mit den erforderlichen Daten gesandt werden. Nur im Ausnahmefall ist es möglich, mit dem Bescheid der Pflegekasse persönlich im Rathaus zu erscheinen. Es gilt zu beachten, dass eine Terminvereinbarung unter Telefon 09134/9969-33 notwendig ist. In diesem Zusammenhang informiert die Verwaltungsgemeinschaft Dor-mitz, dass bei Besuchen des Rathauses wie bisher auch eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist. red