Am vierten Spieltag der Schach-Kreisoberliga ist dem SK Mitwitz gegen die in Bestbesetzung angetretene Coburger "Zweite" ein hart umkämpfter Sieg gelungen. Damit stehen die Steinachtaler gemeinsam mit der SSV Burgkunstadt II auf dem dritten Tabellenplatz.

SK Mitwitz -
Coburger SV II 5:3

Arno Schardt und Peter Ros einigten sich in ausgeglichener Stellung auf Remis, ebenso wie Friedrich Bürger, der einen Mehrbauern gegen Patrick Aigner nicht in einen Sieg ummünzen konnte. In einer abwechslungsreichen Partie trennten sich auch Erich Pfeiffer und Axel Wintersperger unentschieden.
Dann kamen die starken 30 Minuten der Hausherren. Zuerst gewann Gerhard Bürger gewohnt sicher gegen Adolf Gubesch, und kurz darauf konnte Gerhard Kohles gegen Werner Fiedler seine Eröffnungsvorteile zum Sieg ummünzen. Hubert Konradi hatte gegen den starken Valeri Bikteev schließlich den halben Punkt in der Tasche.
Uwe Pfadenhauer konnte sein Turmendspiel mit zwei Minusbauern gegen Robert Orendt nicht halten und verlor.
Seine vorzügliche Form stellte einmal mehr Toni Mäusbacher unter Beweis, der eine lange gleichstehende Partie zum Sieg gegen Stephan Schlotterbeck führte und somit den Mitwitzer Erfolg unter Dach und Fach brachte.
Ergebnisse: Mäusbacher - Schlotterbeck 1:0, Pfadenhauer - Orendt 0:1, Schardt - Ros remis, Kohles - Fiedler 1:0, Konradi - Bikteev remis, G. Bürger - Gubesch 1:0, F. Bürger - Aigner remis, Pfeiffer - Wintersperger remis. hüt