von unserem Redaktionsmitglied Thomas Malz

Münnerstadt — Eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses hat Bürgermeister Helmut Blank (CSU) am Montag, 8. September anberaumt. Beginn ist um 19 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Einziger Tagesordnungspunkt ist die finanzielle Situation der Stadt Münnerstadt. Diese Sitzung war ursprünglich nicht geplant, ist zusätzlich einberufen worden.
Was es damit auf sich hat, erläutert Bürgermeister Helmut Blank (CSU). Der Bayerische Kommunale Prüfungsverband habe routinemäßig eine Prüfung durchgeführt. Finanzexperte Siegfried Metz wird bei der Sitzung die Ergebnisse vorstellen. "Der Prophet im eigenen Lande gilt ja nichts", meint Helmut Blank. Wenn er oder der Geschäftsleitende Beamte Stefan Bierdimpfl die Ergebnisse vorstellen, würde man ihnen sowieso nicht glauben. Siegfried Metz vom Prüfungsverband sei selbst sechs Jahre Gemeinderatsmitglied in Rannungen gewesen, kenne also auch die Sicht der Kommunalpolitiker.
Der Finanzexperte werde aufzeigen, dass sich die Stadt die 160 000 bis 180 000 Euro Zuschuss für das Hallenbad eben nicht leisten kann, so der Bürgermeister. So viel sei vor der Schließung jährlich in die Einrichtung geflossen. Man müsse an der Haushaltskonsolidierung festhalten, ohne sich aber totzusparen. Die Sitzung sei auch für die neuen Stadträte gedacht, die so einen tieferen Einblick in die finanzielle Situation der Stadt bekommen sollen. Ausdrücklich lädt der Bürgermeister alle Interessierten dazu ein. Wer im Vorfeld Fragen hat, kann diese an den Bürgermeister richten (buergermeister@muennerstadt.de).