Der "Trimm-dich-Pfad der Seele" in einem Wäldchen in der Nähe der Kronacher Festung wurde jetzt um eine kleine Attraktion reicher: Eine Kindersitzgruppe steht von nun an für die Kinder zum Essen, Spielen, Malen oder einfach nur Ausruhen zur Verfügung.

Loretta Steinhäuser, Vorsitzende des Vereins "Ganzheitliche Gesundheit Lorenga", strahlte, als sie die Sitzgruppe mit den Worten einweihte: "Ich möchte dieses ehrliche und wunderbare Gefühl der Begeisterung heute mit euch teilen, weil mein Herz vor Freude und Dankbarkeit überfließt."

Etwa 100 Besucher waren gekommen, um bei dieser Aktion dabei zu sein. Mit Liedern, einem Segensspruch und vor allem mit ganz vielen Luftballons feierte der Verein diesen neuen kleinen Schritt in Richtung Information und Sensibilisierung für die Gesundheit eines jeden Einzelnen.

Die Segnung durch Vorstandsmitglied Brigitte Hauck und Vorsitzende Loretta Steinhäuser beinhaltete ein kleines Ritual, bei dem die Anwesenden sich gegenseitig einen Segen erteilten.

Loretta Steinhäuser bat Gott um die Segnung dieses Platzes, "auf dass unsere Kinder hier Geborgenheit und deine Allmacht erspüren und erfahren können".

Angela Hofmann, Kronachs Zweite Bürgermeisterin, war froh über das umfassende Angebot, das den Menschen als Ganzes mit Körper, Geist und Seele im Blick habe. "Ich freue mich, dass dieser Ort so gut angenommen wird und durch die Sitzbank für die Kinder eine weitere Aufwertung erfährt."

Ein weiterer Dank ging an Holger Renk, der die Sitzgruppe geschreinert hatte, und an Vereinsmitglied Marion Birkel für das "Danke-Ritual" mit den Kindern. Viele bunte Luftballons wurden mit Helium gefüllt und jedes Kind durfte eine Karte mit einem ganz eigenen Segenswunsch daran befestigen. Anschließend wurden die Ballons in den Himmel entlassen. ml