Am Samstagnachmittag befuhr eine 40-jährige Pkw-Fahrerin die Staatsstraße 2203 stadtauswärts. An der zweiten Ausfahrt der Robert-Koch-Straße bremste sie ab und wollte wenden. Nach kurzem Gegenverkehr setzte sie den Blinker und begann mit dem Wendemanöver. Dies erkannte ein 55-jähriger Autofahrer, der sich direkt hinter ihr befand, zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der Geschädigten um 180 Grad gedreht. Dadurch erlitt die Fahrerin mittelschwere Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung in das Klinikum Lichtenfels gebracht. Leicht verletzt wurde auch die Beifahrerin des Verursachers, die ebenfalls im Krankenhaus Lichtenfels behandelt wurde.