"Macht Glaube glücklich?" Um diese Frage geht es in der "Sinnzeit" am kommenden Sonntag, 10. November, um 18 Uhr in der Laurentius-Kirche in Ebern.

Zu diesem Gottesdienst "für Zweifler, Ungläubige und andere gute Christen" in den trüben Novembertagen bringt die Band "Variabel" aus Litzendorf Lieder ihrer aktuellen CD "Glückwunsch" mit. "Wir lachen, wir weinen, wir tanzen. Wir lieben, wir klagen, wir suchen unser Glück", heißt es in einem der Lieder. Johannes Simon und Elfriede Schneider begeben sich mit Impulsen und Texten auf die Suche, wo Glück und Glaube sich treffen und die Menschen berühren.

Am Sonntag, 8. Dezember, um 18 Uhr gestaltet der Würzburger Schauspieler Kai Christian Moritz in Knetzgau die folgende "Sinnzeit" zum Thema "Alles zurück auf Start?". Er bringt alte Worte aus der Bibel ganz neu in den Kirchenraum. Musikalisch wirkt Christine Weber aus Haßfurt mit.

Zum Jahresanfang 2020 gibt es am Sonntag, 12. Januar, um 18 Uhr in Ebern eine "Sinnzeit". Die musikalische Gestaltung übernimmt der Jugendchor aus Ebern unter der Leitung von Wolfgang Schneider.

Weitere Informationen gibt es unter www.sinnzeit.de oder Telefon 09521/9512471 bei Pastoralreferent Johannes Simon.

Von der Familienseelsorge

Die "Sinnzeit" ist ein besonderes Gottesdienstangebot, das es bereits seit einigen Jahren im Landkreis Haßberge gibt. Initiiert hatte es einst die Familienseelsorge im katholischen Dekanat Haßberge. red