Ebern — Der TV Ebern gewann sein Heimspiel gegen den SV Dörfleins deutlich mit 5:0 (2:0) und rangiert in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West auf dem dritten Rang.
In den Anfangsminuten sah es aber nicht nach diesem klaren Erfolg der "Turner" aus.
Sie taten sich schwer gegen eine kompromisslos agierende Dörfleinser Mannschaft. Beide Mannschaften tasteten sich zu Beginn ab, und es entstanden viele Abspielfehler mit nahezu keinen Torraumszenen. Nach einem Foul von Musik bekam Dörfleins einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen, welcher aber nichts einbrachte. Auch ein Weitschuss von Ramer (19.) ging weit neben das Tor. Geprägt war das Spiel durch viele Fouls im Mittelfeld, aber ohne dass es ein unfaires Spiel gewesen wäre. Nach gut 20 Minuten kamen die Eberner besser ins Spiel. Nach einem ersten schönen Spielzug über die Fischer-Brüder landete der Ball an der Lattenaußenkante. In der 24. Minute fiel dann die Führung des TVE durch Simon Fischer nach toller Vorarbeit des Kapitäns Ammon.
Auf der Gegenseite hatte Ramer mit einem Kopfball kein Glück, denn er ging am Tor vorbei. Nun ging es Schlag auf Schlag: Nach einem Hammerschuss Kollmers konnte der Dörfleinser Torwart den Ball nicht festhalten, doch Simon Fischer war überrascht von dem abprallenden Ball (30.). Nun ergaben sich Chancen im Minutentakt. In der 32. Minute wurde Simon Fischer schön geschickt, und der Dörfleinser Torwart Eberlein klärte mit der Hand außerhalb des Strafraumes, was folgerichtig einen Platzverweis nach sich zog. Den Freistoß donnerte Ludewig dann in der 35. Minute aus 16 Metern unhaltbar ins obere Tordreieck zur 2:0-Führung.
In Überzahl ließ der TVE Ball und Gegner bis zur Halbzeit geschickt laufen. Nach der Pause kam Faßlrinner für Steinert, und das Spiel ging genauso weiter. Der TV bestimmte das Geschehen. Zwar bäumte sich Dörfleins auf, aber es fehlte die Durchschlagskraft. Beste Möglichkeiten durch Kollmer, Ludewig und Fischer konnten die Eberner nicht nutzen, um Ergebnis hochzuschrauben. Man machte sich das Leben selbst schwer. Ein schöner Spielzug, den Johannes Fischer uneigennützig auf seinen Bruder Simon auflegte, nutzte dieser eiskalt zur 3:0-Führung, was der Genickbruch für Dörfleins war. Der Gast versuchte sich zu wehren, konnte aber keine Akzente mehr setzen. Simon Fischer mit seinem dritten Treffer (82.) und Ludewig (86.) schraubten das Ergebnis noch auf 5:0 hoch. Ein verdienter Sieg der "Turner", nach dem es aber zu Beginn nicht ausgesehen hat. di

TV Ebern: Kapell - Steinert (46. Faßlrinner), Aumüller, Ludewig, Ammon, Heidenreich (70. Döhler), J. Fischer, S. Fischer, Weiß, Musik, Kollmer (78. Geuss) / SV Dörfleins: Eberlein - Deusel, Ott, Markewitz, Ramer, Martin, Heichel (72. Wolf), Franzke, Bergmann (35. Jäger, 51. Franzen), Reul, Porlein / SR: Morgener (Kulmbach) / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 S. Fischer (26.), 2:0 Ludewig (37.), 3:0 S. Fischer (71.), 4:0 S. Fischer (82.), 5:0 Ludewig (86.) / Rote Karten: - / Eberlein (33., Handspiel außerhalb des Strafraums)