Höchstadt — Der mittelfränkische Bezirksentscheid der Schülerlotsen fand vor Kurzem in Altdorf statt. Diese Meisterschaft wird gemeinsam von der Deutschen Verkehrswacht und der Polizei organisiert. Aus dem Bereich der Polizeiinspektion Höchstadt hatten sich aus 70 Lotsen von vier verschiedenen Schulen Jan Gumbmann und Stefan Gelencir von der Ritter-von-Spix-Schule beim Kreisentscheid durchgesetzt und als Beste qualifiziert.
Während Stefan Gelencir einen guten Platz im Mittelfeld belegte, schoss Jan Gumbmann den Vogel ab. Lag er nach den theoretischen Fragen ein wenig im Rückstand, überzeugte er bei den praktischen Wettbewerben. So war er beim Schätzen der Anhaltewege von Motorrädern, Autos und Lastwagen kaum zu schlagen.
Am Ende stand ein verdienter zweiter Platz, der mit Medaille, Fahrradhelm, Taschenlampe und weiteren kleinen Geschenken belohnt wurde. Außerdem löste er eine der beiden Fahrkarten für den Landesentscheid, der im Juli in Regensburg stattfinden wird.
Bei einer kleinen Feierstunde am Montag wurde an der Ritter-von-Spix-Schule in Höchstadt der Silbermedaillengewinner geehrt. Zweiter Bürgermeister Günter Schulz (SPD) freute sich, dass Jan Gumbmann die Farben Höchstadts und Mittelfrankens in der oberpfälzischen Regierungshauptstadt vertreten wird. Außerdem brachte er Freikarten fürs Freibad mit. Verkehrswachtsvorsitzender Siegfried Nürnberger war ebenso stolz auf die Starter und belohnte beide Teilnehmer mit Kino-Freikarten.
Jürgen Schmeißer, Leiter der Polizeiinspektion Höchstadt, freute sich und sah den Erfolg als Indiz für die gute Ausbildung durch seine Mitarbeiter. Michaela Rosenthal, Verkehrserzieherin der Polizei, will sich jedoch nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern beginnt schon demnächst mit dem Training für die bayerische Meisterschaft. Günther Dalles